Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Reichsbürger im Visier

Razzia gegen Terror-Gruppe in BW: Minister spricht von „Anti-Terror-Einsatz“

Razzia gegen Reichsbürger-Szene
+
Razzia gegen Terror-Gruppe in BW.

In mehreren Bundesländern findet eine groß angelegte Razzia gegen eine Terror-Gruppe statt, deren Mitglieder den Staat stürzen wollen. Lesen Sie hier, was zu dem Einsatz bekannt ist:

Am Mittwochmorgen (7. Dezember) geht die Polizei in elf Bundesländern gegen eine Terror-Gruppe vor. Bei der bundesweiten Razzia werden 25 Menschen aus der sogenannten Reichsbürgerszene festgenommen. Die Mitglieder sollen einen gewaltvollen Umsturz geplant und dafür auch Tote in Kauf genommen haben. Bundesjustizminister Marco Buschmann bezeichnete die Aktion als „Anti-Terror-Einsatz“. Die Mitglieder der Gruppe sollen an Verschwörungsmythen geglaubt haben.
HEIDELBERG24 berichtet, was bislang zu dem Anti-Terror-Einsatz gegen Reichsbürger bekannt ist.

Die Mitglieder seien der festen Überzeugung, dass Deutschland derzeit von Angehörigen eines sogenannten Deep States, eines „tiefen Staats“, regiert wird, hieß es in einer Mitteilung. (dh)

Kommentare