Schönerer Sand: Kindergartenkinder wollten nach "Malle"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Frankfurt - Weil ihnen der Sand in der Buddelkiste nicht gut genug war, sind zwei Frankfurter Jungs aus dem Kindergarten ausgebüxt und haben sich auf den Weg nach Mallorca gemacht.

Die Reise der fünf und sechs Jahre alten Knirpse endete am Frankfurter Hauptbahnhof. Die Polizei fand die Argumentation der Reisegefährten nicht unplausibel, wie das Polizeipräsidium Frankfurt am Dienstag berichtete: Der Sand am Strand von Mallorca sei schöner als der in ihrer Kindertagesstätte in Sossenheim.

“Versteckt hinter dichten Büschen“ hätten die beiden Jungs ihre Flucht aus der Kita gut vorbereitet, berichtete die Polizei. Am Montagnachmittag kletterten sie über einen Zaun, fuhren zuerst mit dem Bus und dann mit der S-Bahn. Ihr Ziel: der Frankfurter Flughafen. Die “Unzuverlässigkeit“ der Bahn brachte den Reiseplan durcheinander - die beiden strandeten am Hauptbahnhof, wo sie dem Sicherheitsdienst auffielen. Die Polizei brachte die Kinder zurück nach Sossenheim. Die Erzieher hatten das Verschwinden der Freunde inzwischen bemerkt und gemeinsam mit Eltern und Polizei eine Suchaktion gestartet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser