Ursache noch unklar

37-Jähriger stirbt bei Explosion in Thüringen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Bei der Explosion eines Nebengebäudes an einem Wohnhaus in Auerstedt (Thüringen) ist ein Mann ums Leben gekommen.

Auerstedt - Bei der Explosion eines Nebengebäudes an einem Wohnhaus in Thüringen ist ein Mann ums Leben gekommen. Feuerwehrleute fanden am Sonntag in den Trümmern in Auerstedt eine Leiche.

Bei der Explosion eines Nebengebäudes an einem Wohnhaus in Auerstedt in Thüringen ist ein 37-Jähriger ums Leben gekommen. Feuerwehrleute fanden den Leichnam am Sonntag in den Trümmern, wie eine Polizeisprecherin in Jena sagte. Die Explosion hatte sich am späten Nachmittag ereignet. Das Gebäude geriet danach in Brand.

Nach Zeugenaussagen soll es drei Detonationen gegeben haben. Aufgeschreckte Anwohner alarmierten die Rettungskräfte. Bei dem Toten handelt es sich nach Angaben des Polizeieinsatzleiters um einen Verwandten des Grundstücksbesitzers. 74 Feuerwehrleute waren bis in die Abendstunden im Einsatz, um die Flammen zu löschen.

Feuerwehrleute fanden am 14.07.2013 in den Trümmern den Leichnam des 37-Jährigen wie eine Polizeisprecherin in Jena sagte.

Zum Zeitpunkt der Explosionen hatten sich mehrere Menschen auf dem Grundstück aufgehalten, der 37-Jährige befand sich laut Polizei in dem Nebengebäude. Wie es zu den Explosionen kam, ist noch völlig unklar. Die Kriminalpolizei Jena hat, unterstützt von Sprengstoffexperten des Landeskriminalamtes, die Ermittlungen aufgenommen. Die Verwandten des Toten wurden von Notfallseelsorgern betreut.

dpa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser