Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Quarantäne-Pflicht

Urlaub im Corona-Hochinzidenzgebiet: Eltern von Schulkindern droht Bußgeld nach Reise

Eine Magnettafel in einer Grundschule in Prenzlauer Berg gibt klare Anweisungen zum Umgang mit Corona in der Schule.
+
Eine Magnettafel in einer Grundschule in Prenzlauer Berg gibt klare Anweisungen zum Umgang mit Corona in der Schule.

Eltern von Schulkindern aufgepasst: Wer mit seinen Kindern aus einem Hochinzidenzgebiet zurückkehrt muss aufpassen. Denn es kann ein saftiges Bußgeld drohen.

Hamm - Es gibt so manch ein beliebtes Urlaubsziel - sei es Mallorca oder die Niederlande -, das ob der aktuellen Corona*-Situation nur mit Unbehagen angesteuert werden kann. Denn jüngst hat die Bundesregierung einige Destinationen als Hochinzidenzgebiete ausgewiesen. (News zum Coronavirus)

Wer sich trotzdem dazu entschließt, in ein solches Corona-Hochinzidenzgebiet zu reisen, dessen Kinder müssen bei der Rückkehr nach NRW womöglich in Quarantäne und können deshalb nicht in die Schule* gehen. Rechtsanwalt Arndt Kempgens klärt auf, wie teuer ein solches Unterfangen für Eltern werden kann und welche Ausnahme-Regeln es gibt. *wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare