Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Umfrage

Weihnachten hat religiöse Bedeutung verloren

Baierbrunn - Ist es eine Feier der Geburt des Heilands oder ein Fest der Freizeit und des Konsums? Was Weihnachten angeht, sind viele Deutsche laut einer aktuellen Umfrage desillusioniert.

Drei Viertel der Männer und Frauen (gut 78 Prozent) sind demnach der Ansicht, das Fest habe seine eigentliche religiöse Bedeutung verloren und sei nur noch Geschäfte- und Geldmacherei. Für jeden Zweiten (gut 53 Prozent) bedeutet Weihnachten vor allem, „ein paar freie Tage zu haben“. Für viele (knapp 45 Prozent) ist die Advents- und Weihnachtszeit vor allem auch eine Zeit, in der man ohne schlechtes Gewissen nach Herzenslust schlemmen und Leckereien verzehren kann. Jeder Sechste (knapp 16 Prozent) gibt an, Weihnachten überhaupt nur noch wegen seiner Kinder oder Enkelkinder zu feiern.

Für die repräsentative Umfrage der „Apotheken Umschau“ hat die GfK Marktforschung Nürnberg 2111 Männer und Frauen ab 14 Jahren befragt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare