Ziegen fressen Reben an - Entschädigung

Niederheimbach - Weil ihre gefräßigen Ziegen beim unerlaubten Freigang die Reben eines Winzers angeknabbert haben, muss eine Gemeinde in Rheinland-Pfalz diesem eine Entschädigung zahlen.

In einem Zivilprozess vor dem Landgericht in Mainz einigten sich beide Parteien in dieser Woche auf einen Vergleich, wie der Vorsitzende Richter am Freitag sagte. Die Ziegen waren mehrmals aus ihrem Gehege ausgebüxt und hatten unter anderem frisch gepflanzte Rebstöcke des Winzers angeknabbert.

Die Gemeinde Niederheimbach (Kreis Mainz-Bingen) wolle nun rund 4600 Euro an den Mann zahlen. Die Tiere sollen rund 940 Kerner- und Grauburgunderreben angefressen haben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser