Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hagel, Starkregen und Sturm: Unwetterwarnung für Deutschland

Unwetter
+
Ab Dienstagnachmittag sollen Unwetter über weite Teile Deutschland hereinbrechen.

Frankfurt  - Gewitterstimmung über Deutschland: Am Nachmittag gibt es in weiten Teilen Schauer, für den Süden und Osten Deutschlands erwarten Meteorologen Starkregen, Hagel und Sturmböen.

Lesen Sie dazu:

Erste Schäden durch
schwere Unwetter

Nur Richtung Neiße bleibt es mitunter noch bis zum Abend trocken. Der Wind dreht von Südost bis Süd auf West bis Nordwest und weht generell oft frisch bis stark, im Norden stürmisch. Die Temperaturen erreichen zwischen Hochrhein und Nordsee 20 bis 27, weiter östlich noch bis zu 33 Grad, teilte der Wetterdienst meteomedia mit.

Während am Mittwoch im Süden und Osten Schauer- und Gewitterreste abklingen und sich die Sonne allmählich durchsetzt, steigt im Nordwesten schon wieder die Wahrscheinlichkeit für Regen. Der Südwest- bis Nordwestwind weht im Nordwesten ganztags frisch bis stark, sonst lässt er langsam nach. Die Temperaturen kommen über 15 bis 20 Grad kaum mehr hinaus.

Am Donnerstag konzentrieren sich die Schauer auf den Osten und Südosten, während im Westen zeitweise die Sonne scheint. Es wird windig und kühl bei nur 14 bis 19 Grad.

dpa

Kommentare