Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Lebensmittel richtig lagern

Bei feuchtheißem Wetter sollte Brot in den Kühlschrank

Frisches Brot wird aufgeschnitten
+
Frisches Brot wird im Kühlschrank zwar schneller altbacken, hält sich dafür aber länger.

Hohe Temperaturen in Kombination mit hoher Luftfeuchte lassen Mikroorganismen in Lebensmitteln prima gedeihen. Daher ist es ratsam, beim Brot eine bekannte Lagerungsregel auch mal zu brechen.

Leipzig – Eigentlich ist der Kühlschrank nicht der beste Ort, um Brot zu lagern - außer, wenn es heiß und die Luftfeuchtigkeit zugleich sehr hoch ist. Dann sollte das Brot, um Schimmel vorzubeugen, lieber in die Kühlung, rät die Ernährungsexpertin Birgit Brendel von der Verbraucherzentrale Sachsen.

Unter diesen Umständen sei es das kleinere Übel, wenn das Brot im Kühlschrank schneller altbacken wird als sonst, so Brendel.

Üblicherweise, wenn es also nicht gerade feuchtheiß ist, sollte frisches Brot dicht, aber nicht hermetisch luftdicht in der Küche gelagert werden, empfiehlt die Verbraucherzentrale. Steingut- oder Keramiktöpfe sowie emaillierte Stahl- oder Edelstahlboxen bieten sich an. Verpacktes Brot halte sich am besten in der Originalverpackung. dpa

Kommentare