Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Fluch und Segen zugleich

Datteln sind süße Energiespender

Datteln sind besonders reich an Kohlenhydraten, Ballast- und Mineralstoffen. Foto: Daniel Karmann
+
Datteln sind besonders reich an Kohlenhydraten, Ballast- und Mineralstoffen. Foto: Daniel Karmann

Wer Datteln verzehrt, tut seinem Körper eigentlich etwas Gutes. Einerseits nimmt er viele Nährstoffe auf. Andererseits sollte man bedenken, dass die Frucht sehr kalorienreich ist.

Bonn (dpa/tmn) - Datteln sind der perfekte Energiespender: Mit fast 65 Prozent Kohlenhydraten, hauptsächlich aus Zucker, bringen sie den Blutzuckerspiegel wieder nach oben. Das brachte ihnen den Namen «Brot der Wüste» ein.

Übertreiben sollte man es mit den süßen Früchten aber nicht: 100 Gramm liefern fast 280 Kilokalorien, erläutert der Verbraucherinformationsdienst aid. Zum Vergleich: Soviel stecken auch in 100 Gramm Currywurst.

Datteln enthalten aber auch viele Ballast- und Mineralstoffe, außerdem B-Vitamine und hohe Mengen der Aminosäure Tryptophan. Sie wird im Körper in das Schlafhormon Melatonin umgewandelt, weshalb in arabischen Ländern Datteln auch gerne vor dem Schlafengehen gegessen werden. Die getrockneten Früchte gibt es ganzjährig im Handel zu kaufen. Im Herbst und Winter haben Bioläden und Feinkostgeschäfte auch frische Datteln im Sortiment: Sie schmecken saftiger und weniger süß.

Kommentare