Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rezept für Teilzeitvegetarier

Venezuela in die heimische Küche holen: Gefüllte Arepas mit Steak

Diese Maisfladen kann man auch auf die Hand nehmen und genießen.
+
Diese Maisfladen kann man auch auf die Hand nehmen und genießen.

In Venezuela schon immer an jeder Straßenecke zu bekommen und jetzt auch zu Hause en vogue: gebackene oder knusprig frittierte Maisfladen, auf unterschiedlichste Art gefüllt.

Hauptspeise

Zubereitungszeit: 50 Minuten

Zutaten für 4 Personen: 

Martin Kintrup stellt in «Heute Veggie, morgen Fleisch» tolle Rezept-Alternativen vor.

1 rote Zwiebel 1 Avocado 2 EL Limettensaft Salz / Pfeffer 1 Tomate 50 g Salatmix 80 g Cheddar (am Stück) 100 g Crème fraiche 2 TL scharfe Chilisauce 1-2 TL Rotweinessig 250 g vorgekochtes Maismehl 4 EL Weizenmehl 2 TL Backpulver 120 ml Milch 1/2 l Öl

Zubereitung: 

Die Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Avocado halbieren, entkernen, schälen und in Spalten schneiden. Mit Limettensaft beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Tomate waschen und in Scheiben schneiden, den Stielansatz dabei entfernen. Den Salatmix waschen und trocken schütteln. Den Käse reiben. Crème fraiche, Chilisauce und 1 TL Essig verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Essig abschmecken.

Den Backofen auf 100 Grad Celsius vorheizen. Beide Mehlsorten mit dem Backpulver und 1/2 TL Salz mischen. 250 ml Wasser aufkochen, dazu gießen und die Masse mit einem Holzlöffel verrühren. Die warme Milch dazu gießen und alles rasch zu einem geschmeidigen Teig verkneten.

In einem kleinen Topf das Öl erhitzen. Aus dem Teig 4 runde Fladen je ca. 12 cm Durchmesser formen. Nacheinander im heißen Fett goldbraun ausbacken, dabei mehrfach vorsichtig wenden. Die fertigen Maisfladen auf Küchenpapier abtropfen lassen und im Backofen warm halten.

Die Arepas aufschneiden. Die Unterseiten mit Crème fraiche bestreichen und mit Salat, Avvocado, Tomate und Zwiebel belegen. Den Käse darüber streuen, die Arepas zusammenklappen und sofort servieren.

Gemüse, Salat, Dressing und den Teig wie oben in den Schritten 1 bis 3 beschrieben vorbereiten.

Dann bereits 2 Areplas frittieren. Parallel das Steak zubereiten: Dafür das Öl in einer Pfanne erhitzen und das Steak darin anfangs bei starker, dann bei mittlerer Hitze von beiden Seiten je 3-5 Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer würzen, in Alufolie gewickelt kurz ruhen lassen.

Das Steak schräg in schmale Streifen schneiden. Die Arepas aufschneiden. Die Unterseiten mit Crème fraiche bestreichen, mit Sala, Avocado, Steakstreifen, Tomate und Zwiebel belegen. Den Käse darüber streuen, zusammenklappen und sofort servieren.

Für Arepa-Burger statt Steakstreifen 600 g Rinderhack mit Salz und Pfeffer würzen, das Hack zu 4 flachen Burgern formen und in einer großen Pfanne in Öl portionsweise von beiden Seiten je 3 Minuten braten. Die Unterseite der aufgeschnittenen Arepas mit Dip bestreichen, dann mit Salat und Burger belegen, die übrigen Zutaten darauf verteilen.

Literatur

«HEUTE VEGGIE, MORGEN FLEISCH» Klassische und neue Rezepte für Teilzeit-Vegetarier Autor: Martin Kintrup GU Verlag Preis: 16,99 Euro ISBN 978-3833854415

Kommentare