Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zum Lockern von Teig braucht Natron noch saure Zutaten

Für den Teig von Cupcakes wird oft reines Natron verwendet. Foto: Uli Deck
+
Für den Teig von Cupcakes wird oft reines Natron verwendet. Foto: Uli Deck

Verzichten Hobbybäcker auf Backpulver und lockern ihren Teig mit Natron, brauchen sie zusätzlich saure Lebensmittel. So gelingt zum Beispiel der Cupcake-Teig besonders gut.

München (dpa/tmn) - Damit Gasbläschen entstehen und der Teig schön fluffig wird, ist neben Natron noch ein saures Lebensmittel nötig, erläutern die Ernährungsexperten der Verbraucherzentrale Bayern. Das kann beispielsweise Joghurt oder saure Sahne sein.

Bei Backpulver ist das nicht nötig. Es enthält Natron - aber auch Säure- und Stärkeanteile stecken bereits darin. Bei Kontakt mit dem feuchten Teig bilden sich so die kleinen Bläschen, die das Gebäck später schön locker machen. Nach Angaben der Experten kommt reines Natron besonders oft in Rezepten aus dem amerikanischen Raum, etwa für Cupcakes, zum Einsatz.

Kommentare