Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Lustig ist das Zigeunerleben

Rosenheim - Buntes Treiben auf der Bühne des Rosenheimer KuKo. Regisseur Marcus Schneider zeigte die Oper "Carmen" in Neuauflage und füllte den kompletten Saal.

Viel Volk bevölkerte die Bühne, Stadtbewohner, Zigarettenarbeiterinnen, Zigeuner, Schmuggler, Soldaten, Stierkampfbesucher – immer rührte sich etwas, immer war Leben.

So lebendig und aktionsreich und so prachtvoll ausgestattet hatte Marcus Schneider, der in Rosenheim lebende Regisseur, die unsterbliche Oper "Carmen" von George Bizet inszeniert, mit der das Konzertjahr 2011 im völlig ausverkauften Rosenheimer Kultur- und Kongresszentrum seinen festlichen Abschluss fand.

Schneider ist der Haus-Regisseur des „Freien Landestheater Bayern“, das, in Miesbach beheimatet, in ganz Bayern Gastspiele gibt.

Lesen Sie mehr am Dienstag im Oberbayerischen Volksblatt

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare