Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

220.000 km mit dem Wohnmobil um die Erde

+
Erika Därr berichtet zu Gunsten des Kinderhilfswerks Plan von ihrer Weltreise

Rosenheim - Erika und Klaus Därr haben sechs Jahre lang die ganze Welt berreist. Nun berichten sie von einer Expedition durch Afrika:

Die erfahrenen Expeditionsausrüster und Reisebuchautoren Erika und Klaus Därr bereisten auf ihrer fast sechs Jahre dauernden Weltumrundung 70 Länder auf fünf Kontinenten. Dies setzt jahrelange Erfahrung voraus. Diese konnten die Därrs auf vielen vorausgehenden Reisen als Expeditionsleiter und Reisebuchautoren sammeln. Das Standardwerk „Durch Afrika“, sowie mehrere Reiseführer über Marokko entstammen ihrer Feder.

Teil 1: Von Tanger nach Kapstadt

Die Weltreise begann im Januar 2003 in Tanger in Nordafrika und führte zuerst über 63 000 km kreuz und quer durch Afrika bis Kapstadt. Dabei gelang trotz erheblicher Visaprobleme und endlosen Verhandlungen mit mehr oder weniger korrupten Beamten auch die komplette West-Ost-Durchquerung des Sahel vom Atlantik zum Roten Meer. Mit ihrem 10 t schweren „Terra Cross“ Weltreisemobil, einem speziell für die Reise komplett umgebauten, fast 7 m langen und 3,5 m hohen MAN M 2000 Allradfahrzeug konnten auch entlegene Gebiete in insgesamt 28 afrikanischen Ländern erreicht werden.

Im Juni 2004 erreichten sie wohlbehalten Kapstadt, um von dort nach Südamerika überzusetzen. Der Film berichtet über diesen ersten expeditionsartigen Teil der Weltreise. Erika Därr, selbst Patin eines Patenkindes beim Kinderhilfswerk Plan, stiftet die Einnahmen des Filmabends komplett dem Mädchenfonds von Plan. Mit diesem Fonds werden Projekte zur schulischen Ausbildung und zur Gesundheitsvorsorge von Mädchen in Afrika, Lateinamerika und Asien finanziert.

Termin: Freitag, 18. Januar, 19 Uhr Ort: Gasthof Höhensteiger, Westerndorfer Str. 101, Westerndorf St. Peter Eintritt: 5,-- Abendkasse

Eine Benefizveranstaltung der Plan Aktionsgruppe Rosenheim, www.plan-ag-ro.de

Pressemeldung Plan Aktionsgruppe Rosenheim

Kommentare