Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Fleisch mit Fleisch

Steak au four: Der DDR-Klassiker schmeckt Fleisch-Fans auch heute noch

Rezepte von früher: Das sind nicht nur beliebte Klassiker, sondern auch Gerichte, die fast in Vergessenheit geraten sind, z. B. Steak au four.

Fleischliebhaber haben es dieser Tage schwer. Fleischkonsum wird immer teurer, fällt bei immer mehr Menschen in Ungnade und wird durch eine vegetarische oder sogar vegane Ernährung ersetzt. Das heutige Rezept läuft diesem Trend entgegen und das ist auch kein Wunder, schließlich kommt es aus einer längst vergangenen Zeit. Steak au four ist ein DDR-Klassiker (wie Mooskuchen), den Sie kennen sollten. Kurz zusammengefasst, handelt es sich bei dem Gericht um Fleisch, das mit Fleisch und Käse überbacken wird. In den HO-Speisegaststätten (HO = Handelsorganisation) konnte man Steak au four früher bestellen und auch heute noch findet man das Gericht in so manchen Restaurants von Thüringen bis Mecklenburg-Vorpommern auf der Speisekarte. Das macht Sie neugierig?

Steak au four: Diese Zutaten brauchen Sie für das DDR-Rezept aus dem Backofen

Ergibt 8 überbackene Steaks

Für das Würzfleisch:

  • 600 g Hähnchenbrust
  • 0,5 Bund Suppengrün
  • 500 ml Wasser
  • 1 Lorbeerblatt 0,5 TL Piment
  • 100 g Champignons, in feine Scheiben geschnitten
  • 50 g Butter
  • 40 g Mehl
  • 100 ml Weißwein, trocken
  • 2 Eigelb (so trennen Sie Eier ganz schnell)
  • 100 g Sahne
  • 1 EL Worcestersauce
  • Salz & Pfeffer

Für die Steaks und zum Fertigstellen:

  • 8 Steaks aus dem Schweinekamm
  • 320 g Käse, gerieben (z.B. Gouda)
  • etwas Butter in Flöckchen
  • 2 Zitronen
  • Worcestersauce

So bereiten Sie den DDR-Klassiker Steak au four zu

  1. Würzen Sie zunächst die Steaks mit Pfeffer und Salz und braten Sie sie in heißem Fett beidseitig scharf an. Nehmen Sie sie dann aus der Pfanne und legen Sie sie in Alufolie gewickelt beiseite.
  2. Köcheln Sie die Hähnchenbrust mit dem Suppengrün, dem Lorbeerblatt und dem Piment in etwa einem Liter Wasser bis sie gar ist, nehmen Sie sie aus der Hühnerbrühe und lassen Sie das Fleisch abkühlen.
  3. Erhitzen Sie die Butter in einer Pfanne, bis sie flüssig ist, geben Sie das Mehl dazu und rühren Sie um.
  4. Unter ständigem Rühren gießen Sie nun den Weißwein an und rühren, bis in der Mehlschwitze keine Klümpchen mehr zu sehen sind.
  5. Rühren Sie die Hühnerbrühe kellenweise unter, bis eine cremige Konsistenz entsteht.
  6. Heben Sie zum Schluss das gewürfelte Hähnchenfleisch und die geschnittenen Champignons unter und lassen Sie alles noch einmal kurz aufkochen.
  7. Zum Schluss rühren Sie das Eigelb und die Sahne ein und schmecken das fertige Würzfleisch mit etwas Zitronensaft, Salz und Pfeffer ab.
  8. Legen Sie die noch warmen Schweinesteaks dann in eine Auflaufform und verteilen Sie das heiße Würzfleisch darauf, bis alles gut bedeckt ist.
  9. Streuen Sie den geriebenen Käse darüber, setzen Sie ein paar Butterflöckchen darauf und gratinieren Sie das Steak au four etwa 20 Minuten im vorgeheizten Backofen bei Oberhitze oder mit der Grillfunktion, bis der Käse leicht gebräunt ist.

Traditionell werden zum Steak au four Pommes gegessen und das Fleisch wird noch mit frischem Zitronensaft und Worcestersauce verfeinert. Kochen Sie es nach und genießen Sie ein Stück Ostalgie.

Rubriklistenbild: © instagram.com/ka_melina81/

Kommentare