Großer Faschingszug in Inzell

+

Inzell - Der große Gaudiwurm setzte sich auch in Inzell in Bewegung. Am Sonntag zogen die bunten Wägen durch den Ortskern. Wir haben die Fotos:

Beim Tag der Inzeller Faschingsfreunde kamen alle auf ihre Kosten. Bei leichtem Schneefall setzte sich der Gaudiwurm gegen 15 Uhr in der Schwimmbadstrasse in Bewegung. In der Ortsmitte warteten bereits einige tausende Besucher sehnsüchtig auf den Faschingszug.

Zehn Gespanne und Wägen sowie 14 Gruppen Fußvolk mit verschiedenen Mottos wie Müllerbrot, Freche Pinguine von der Rappelkiste, Kindergruppe-Hippies, auch die Schlümpfe oder der König der Ungelenkigen und viele mehr bereicherten den Faschingszug durch Inzell.

Nach dem Faschingszug ging es in die Inzeller Festhalle. Alleine beim Zug haben 430 große und kleine Maschkera bunt gekleidet ein Farbenspiel geboten. In der Festhalle war der sprichwörtlich letzte Platz auch nicht mehr frei, bunt kostümiertes Faschingsvolk bevölkerte Tische und Gänge, die Bar und die Raucherlounge und bewegte sich zu den Rhythmen von den „Zwiesler Buam“ auf der Tanzfläche. Zahllose Teufelinnen und Teufel, Wikinger und Piraten, Untote und Vampire und ihre weiblichen Gegenstücke, viele süße Engel, reizende Feen und Zwerge kamen aus ihren Verstecken.

Viel Haut und tiefe Einblicke in die Kostüme boten sich den Betrachtern, doch auch hier galt oft "mehr Schein als Sein" und nicht alles hielt, was es versprach. Weder die Polizei noch das BRK hatte wenig zu tun und die Inzeller Feuerwehr übernahm die Verkehrsregelung.

kaf

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Chiemgau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser