Lumpenball der Landjugend Hörbering

Wilderer, Jäger und Hulamädchen ließen es richtig krachen

1 von 91
2 von 91
3 von 91
4 von 91
5 von 91
6 von 91
7 von 91
8 von 91

Niedertaufkirchen/Roßbach - Der traditionelle Lumpenball der Landjugend, den dieses Jahr wieder Die KLB Hörbering austragen durfte, läutete sehr gelungen die letzten Faschingstage in der Region ein. 

Die jungen Leute hatten diesmal die „Lumpen“ aus ländlicher Idylle dargestellt, etwa als Wilderer oder Jäger, als Waldarbeiter und Knechte, als Gartenzwerge, Kaminkehrer, Hulamädchen oder Kaminkehrer, als Cowboys und Indianer und natürlich auch als moderne Filmfiguren. Für Wilderer und Jäger waren genügend Hirsche, Rehlein und Hasen erschienen, und alle tanzten, sangen, schunkelten und feierten beim Maier in Roßbach den beginnenden Faschingskehraus gebührend. 

Lumpenball der Landjugend Hörbering (2)

Die Kapelle „MM Pro Event“ sorgte mit „Sound and Light“ für Stimmungsmusik und entsprechende Effekte. Eine kleine Tombola half die Unkosten zu decken. Sketche und Auftritte brachten erholsame Tanzpausen, und alles wurde gebührend bejubelt. So auch der die Tänze der Männergarde des Fußballclubs Egglkofen, von denen man immer wieder Zugaben verlangte. Diese Freude am Verkleiden und Faschingsfeiern hält derzeit im nördlichen Landkreis die Landjugend am erfolgreichsten aufrecht. Unterstützung findet diese Tradition bei den sogenannten „Weiberfaschingen“. Die Faschingsbälle der Vereine oder Parteien finden kaum noch diesen Zulauf.

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: InnSalzach

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare