Mühldorfer Stadtball 2014

Der Badehosen-Salto war der Höhepunkt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Mühldorf - Spektakulärer kann ein Stadtball wohl nicht sein: Mit seinen Saltosprüngen in Badehosen sorgte Sebastian Mirz für den Höhepunkt des Abends. **NEU: Weitere Fotos**

Eigentlich hätte der Stadtball so vieles zu bieten: Ein wunderschönes Prinzenpaar begeisterte mit seiner Walzerchoreografie, es gab eine spannende Verlosung um Mitternacht und mit "Smile" sowie "Los Chicos" sorgten heuer gleich zwei Bands für die Unterhaltung der Gäste. Außerdem war es der Stadtball im Jahr eins nach Bürgermeister Günther Knoblauch, dessen Nachfolgerin Ilse Preisinger-Sontag ihre Aufgabe mehr als souverän meisterte.

Trotz allem war das Thema schlechthin der Auftritt von Sebastian Mirz. Würde es der Turner tatsächlich schaffen, seinen spektakulären "Wetten, dass"-Auftritt, bei dem er per Salto in zehn Badehosen sprang, zu wiederholen? Noch dazu auf einem rollenden Sattelaufleger?

Sogar der Föhn musste ran

Lange Zeit sah es danach aus, als müssten diese Fragen unbeantwortet bleiben. Es hatte schon den ganzen Nachmittag hindurch geregnet, und auch abends sah es nicht viel besser aus. Eines war klar: Ist die Matte auf dem Sattelaufleger nass oder auch nur feucht, muss die Wette abgesagt werden. Doch Mirz und seine Helfer kämpften. "Wir haben bis kurz vor Anpfiff der Wette noch die Matte gesäubert, getrocknet, trocken geföhnt", erzählte Mirz gegenüber innsalzach24. Anschließend wurde die Matte unter einer Plane vor dem Regen in Sicherheit gebracht. Als es um 21 Uhr endlich soweit war, hatte Petrus ein Einsehen und es regnete nicht mehr, sodass der Turner trockenen Fußes in die zehn Badehosen springen konnte.

Mühldorfer Stadtball 2014: die Gardeshow

Stadtball Mühldorf (1)

Mirz siegte - mit kleinen Wacklern

Sebastian Mirz nach seiner geglückten Badehosen-Wette, flankiert von Moderator Nico Foltin (links), Stadtball-Organisator Walter Gruber und Bürgermeisterin Ilse Preisinger-Sonntag.

Den kalten Temperaturen zum Trotz hatten sich hunderte Menschen um den Sattelaufleger versammelt, um Mirz anzufeuern. Auch die Ballgäste verfolgten den Auftritt gespannt, drei Kameras sendeten ihre Bilder live in den Stadtsaal. Als Mirz endlich loslegte, war (fast) alles wie bei seinem "Wetten, dass"- Auftritt. Der Mühldorfer fegte über die Matte und landete ein ums andere Mal gekonnt in der Badehose. Allerdings leistete sich Mirz auch kleinere Wackler und musste ein paar Badehosen, die er mit seinem Salto nicht voll erwischt hatte, von Hand über die Hüften ziehen.

Stadtball Mühldorf (2)

Stadtball Mühldorf - Badehosen-Wette

Trotzdem hat Mirz die Wette - und damit eine Spende für das Kunstturnleistungszentrum Mühldorf - gewonnen. Auf der Suche nach Wettpartnern war man gleich vierfach fündig geworden. Die VR meine Raiffeisenbank Altötting-Mühldorf, die VR-Bank Burghausen-Mühldorf, die Oberbank und die Sparkasse spendeten jeweils 1000 Euro.

Gleich zwei Bands heizten den Ballgästen ein

Neben dieser turnerischen Höchstleistung standen beim Mühldorfer Stadtball 2014 Musik und Tanz im Mittelpunkt. Mit "Smile" und "Los Chicos" sorgten gleich zwei Bands für Stimmung - ein Angebot, das von den tanzfreudigen Ballgästen nur allzu gerne angenommen wurde: Schon bei den ersten Liedern war die Tanzfläche proppenvoll.

Impressionen vom Mühldorfer Stadtball 2014

Der tänzerische Auftakt gehörte jedoch freilich der Mühldorfer Faschingsgesellschaft Inntalia. Nach dem wie immer mitreißenden Gardemarsch gehörte die Bühne Prinzessin Katrin I. und Prinz Andy II., deren Prinzenwalzer man keineswegs ansah, dass das Paar erst vor einigen Wochen zum ersten Mal Walzer getanzt hat. Nach Katrins und Andys Auftritt sowie der Verleihung der Faschingsorden an einige Ehrengäste hieß es endlich "Alles Walzer" für das gesamte Publikum - und es gab kein Halten mehr.

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © bla

Zurück zur Übersicht: InnSalzach

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser