Tüßlinger Faschingszug kreativ und bunt

„Disslinger Narredei – (fast) olle dabei!“

+

Tüßling  – Der große Faschingszug in Tüßling am Faschingszug war wieder absolut sehenswert und bereitete allen Besuchern großen Spaß.

Er ist nach wie vor der Höhepunkt des Tüßlinger Faschings doch so wie in den Vorjahren wollte die Tüßlinger Faschingsgesellschaft diesen Zug nicht mehr durchführen. Viel zu häufig gab es in den letzten Jahren Trunkenbolde, Schlägereien und andere alkoholbedingte Straftaten. Deshalb verschärfte das Präsidium um Stefan Perschl die Vorschriften zum Faschingszug und „normalisierte“ das Geschehen.

Faschingszug Tüßling (1)

Aufgegangen war das neue Konzept am Faschingsdienstag schließlich so: Diesmal gab es mit 20 Wägen zwar weniger als im Vorjahr, aber dafür keinen ohrenbetäubenden Musik-Lärm. Viele kreative Fußgruppen verschönerten den Umzug. Die Themen waren natürlich angelehnt an die Auflagen wie Alkoholkonsum, ideale Narren oder das Partyverbot auf den Wägen und nach dem Umzug in Form eines Partyzeltes.

Faschingszug Tüßling (2)

Präsident Stefan Perschl zog am Ende ein sehr positives Fazit: „Wir hatten knapp 1000 Eintritte weniger, aber dafür war das ganze Ereignis so friedlich wie schon seit Jahren nicht mehr“. 1000 Eintritte weniger tat der guten Stimmung übrigens keinen Abbruch, denn mehrere Tausendschaften an Besuchern füllten den schönen Marktplatz in Tüßling auch so mühelos auf.

Faschingszug Tüßling (3)

Ludwig Stuffer

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: InnSalzach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser