Waldkraiburg: Tanzende Indianer beim Stadtball

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Beim Waldkraiburger Stadtball wurden unter anderem indianische Tänze gezeigt
  • schließen

Waldkraiburg - Cowboys und Indianer im Haus der Kultur: Beim Waldkraiburger Stadtball 2015 drehte sich (fast) alles um den Wilden Westen. **Neue Fotos**

Der Waldkraiburger Stadtball 2015 startete mit einem Paukenschlag: Nach einem kurzen Auftritt der Marschgarde der Waldburgia betrat Leo Holzknecht von der Westernstadt "Pullman City" in Eibing am See die Tanzfläche – und zwar hoch zu Ross. Holzknecht zeigte eine spektakuläre Lasso-Show, im Fachjargon "Trick Roping" genannt. Der 44-Jährige Künstler, der seit 30 Jahren im Geschäft ist, zeigte in Waldkraiburger vor allem Figuren aus dem mexikanischen Stil und erntete großen Beifall für seine Lasso-Darbietungen im Stehen, Knien und hoch zu Pferde.

Robert Pötzsch glänzt beim Bullriding

Das diesjährige Motto des Balls war "Go West" und wurde sowohl in der Dekoration als auch bei der Auswahl der Künstler mit großer Akribie umgesetzt. So war zum Beispiel die Tanzgruppe Dixie Dynamite zu Gast, die eine flotte Cancan-Choreografie präsentierte. Doch auch die Attraktionen des Abends waren auf das Motto abgestimmt. So konnten die Gäste unter fließendem Wasser "Gold" schürfen und sich im Bullenreiten versuchen. Für beide Spiele brauchte man Jetons, die für einen Euro pro Stück erhältlich waren. Der gesamte Erlös aus dem Jeton-Verkauf geht an die Sterntaler Waldkraiburg, dem Verein für Familien und Kinder in Not.

Goldschürfen und Bullenreiten waren gleichermaßen begehrt. Waldkraiburgs zweiter Bürgermeister Richard Fischer versuchte sein Glück als Goldsucher und Bürgermeister Robert Pötzsch stellte sich dem "Bullen". Gleich mehrfach wagte sich das Stadtoberhaupt auf den wilden Stier und hielt zwischenzeitlich sogar die Bestzeit. Für den Sieg, der mit einem Cowboyhut und einer Flasche Schampus belohnt wurde, reichte es am Ende aber nicht.

Prinzenpaar zeigt Show im Wildwest-Stil

Auch auf dem Tanzparkett war der Bürgermeister gefordert. Pötzsch stellte sich dem Line-Dance-Unterricht bei der Deutschen Meisterin Christine Stein-Köpf und glänzte beim Eröffnungswalzer mit einer richtigen kleinen Walzer-Choreografie.

Unbestreitbar der tänzerische Höhepunkt des Abends waren aber die Auftritte von Prinzessin Julia I. Und Prinz Manuel II. Im richtigen Leben sind die beiden seit vielen Jahren ein Tanzpaar – und das merkte man. So wohl der klassische Prinzenwalzer als auch der im Wildwest-Stil gehaltene Showtanz der beiden (mit einer Cha-Cha- und einer Jive-Choreografie) waren sehenswert. Fehlen durften freilich auch nicht der Auftritt der Marschgarde und die große Gardeshow der Waldburgia. Letztere erzählte eine kleine Geschichte aus dem Wilden Westen. Besonders mit ihren Hebefiguren erntete die Garde den Applaus des Publikums.

Impressionen vom Waldkraiburger Stadtball:

Impressionen vom Waldkraiburger Stadtball 2015

Stadtball Waldkraiburg (1)

Stadtball Waldkraiburg (2)

Stadtball Waldkraiburg (3)

Stadtball Waldkraiburg

Indianertänze setzen den Schlussakkord

Die Ballgäste selbst nutzten ebenfalls jede Gelegenheit zum Tanzen, und so war die Tanzfläche stets gut gefüllt. Für die passende Musik sorgte die Jay Houser Band.

Um Mitternacht stand dann noch eine Überraschung auf dem Programm – ein furioser Schlussakkord, der den Wildwest-Abend abrundete: Eine tschechische Tanzgruppe, die genau wie Leo Holzknecht in "Pullman City" auftritt, zeigte in Originalgewändern vier traditionelle indianische Tänze, darunter zwei Kriegstänze.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Fasching

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser