Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Probierfreudige vor!

Food-Trends 2022: Das erwartet Sie im kommenden Jahr

Zu sehen ist der Oberkörper einer Frau, die einer Person ihr gegenüber ein Laib Brot hinhält (Symbolbild).
+
Bevor Gartenfans Essen wegschmeißen, teilen sie es lieber mit Freunden (Symbolbild).

Der Food Report 2022 ist erschienen und liefert eine klare Botschaft: Die Food-Trends für das Jahr 2022 haben nachhaltigen Verbrauch im Mittelpunkt.

Frankfurt am Main – Ein Mal im Jahr veröffentlicht das sogenannte Zukunftsinstitut ihren jährlichen „Food Report“. Der „Food Report“ nimmt sich die Veränderungen in der Food-Branche vor, wie etwa das sich verändernde Konsumverhalten vieler Menschen, die neuen Nachhaltigkeitsansprüche an Gastronominnen und Gastronome oder die auch im Lebensmittelbereich immer weiter fortschreitende Digitalisierung. Drei Food-Trends zeichnen sich dabei für 2022 deutlich ab.
Was sich unter dem Food-Trend „Real omnivores“ versteckt, weiß 24garten.de*.

Es ist nicht sonderlich verwunderlich, aber für das kommende Jahr spielen in der Lebensmittelbranche ebenso wie auf fast jedem anderen Gebiet Nachhaltigkeit und Umweltschutz eine bedeutende Rolle. In den Jahren 2020 und 2021 bekamen viele Gastronomen und Gastronominnen die Corona-Pandemie und die mit ihr einhergehenden Lockdowns mit voller Wucht zu spüren. Das zwang sie nicht nur, umzudenken und sich neue Verkaufsmöglichkeiten zu suchen, sondern änderte auch das Kaufverhalten vieler Menschen. Denn regionale und nachhaltig produzierte Lebensmittel gewannen und gewinnen immer noch an Beliebtheit. Kein Wunder also, dass auch das Food Jahr 2022 unter diesem Stern steht. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare