Jedes 7. Unternehmen will Mitarbeiter einstellen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ein Bewerbungsgespräch

Frankfurt - Bewerber haben derzeit oft gute Karten bei der Jobsuche: Rund jedes siebte Unternehmen in Deutschland will im zweiten Quartal 2011 neue Mitarbeiter einstellen. Welche Bewerber die besten Aussichten haben:

Zu diesem Ergebnis kommt das “Arbeitsmarktbarometer“ des Personaldienstleisters Manpower in Frankfurt. Für die regelmäßige Untersuchung wurden mehr als 1000 Arbeitgeber in Deutschland befragt. Der Trend geht damit weiter leicht nach oben: Im ersten Quartal waren es 13 Prozent der Firmen, die neue Mitarbeiter einstellen wollten.

Im Vergleich zum ersten Quartal wollen jetzt auch etwas weniger Unternehmen Personal entlassen: Stellenstreichungen planen 5 Prozent, vor den ersten drei Monaten waren es noch 6 Prozent. Wird die erwartete Zunahme und Abnahme bei der Beschäftigung zusammengezogen und um saisonale Schwankungen bereinigt, ergibt sich den Angaben zufolge ein Plus von 8 Prozent für das zweite Quartal. Der Wert fällt damit um 2 Prozentpunkte geringer aus als zu Jahresbeginn. Trotzdem liegt er deutlich höher als zur gleichen Zeit im Vorjahr - in 2010 waren es 6 Prozentpunkte weniger.

Bewerber im Bereich Verkehr und Kommunikation haben laut der Studie die besten Aussichten. Dort wird ein saisonbereinigter Einstellungszuwachs von 17 Prozent erwartet. Auch der Finanz- und Dienstleistungssektor (plus 14) ist verstärkt auf Mitarbeitersuche. In den Bereichen Energie und Versorgung (plus 11), Bergbau (plus 9) und Handel und Gastgewerbe (plus 9) werden ebenfalls neue Angestellte gesucht. Nur in der Landwirtschaft gibt es einen Negativtrend.

Personaler im Ruhrgebiet sind besonders einstellungsfreudig: Hier wird ein Zuwachs von plus 24 Prozent verzeichnet. Im Jahresvergleich steigt die Einstellungsbereitschaft der Studie zufolge in sieben der acht untersuchten Regionen Deutschlands an.

dpa

Zurück zur Übersicht: Karriere

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser