Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Job bei Netflix?

Netflix als Arbeitgeber: Kameramann verdient 100.000 Euro im Jahr

Netflix – da arbeiten, was andere streamen. Den Streaminganbieter kennt vermutlich jede/r – aber wie ist Netflix als Arbeitgeber?

Serien oder Filme, Klassiker und Netflix Original – der Streaminganbieter Netflix hat eine breite Auswahl im Programm. Egal, ob Sie das Video nur nebenbei abspielen lassen oder sich voll darauf konzentrieren. Damit Sie streamen können, arbeiten im Hintergrund tausende Menschen. Erfahren Sie im Folgenden, wie viel man bei Netflix verdienen kann.

Gründung von Netflix 1997
CEOReed Hastings
HauptsitzLos Gatos, California, USA
Mitarbeitende 5.001 bis 10.000
Jahresumsatz 202129,7 Milliarden US-Dollar

Quellen: Karriereportal Indeed, Gehalt.de

Nichts verpassen: Alles rund ums Thema Karriere finden Sie im regelmäßigen Karriere-Newsletter unseres Partners Merkur.de.

Netflix als Arbeitgeber: Menschen kommen vor Prozesse – die Philosophie

Die Firmenphilosophie von Netflix ist „Menschen kommen vor Prozesse“ – damit wollen die Verantwortlichen das Team flexibler, kreativer und erfolgreicher machen. Gewisse Strukturen gibt es, allerdings sollen Regeln vermieden werden, wie Netflix auf seiner Website mitteilt.

Der Streaminganbieter Netflix ist bei vielen Nutzerinnen und Nutzern beliebt. Aber wie ist Netflix als Arbeitgeber?

Die Herangehensweisen von dem Arbeitgeber Netflix

  1. Entscheidungsfreiräume der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fördern.
  2. Informationen offen, weitläufig, direkt und bewusst kommunizieren.
  3. Nur äußerst effektive Leute sollten im Unternehmen gehalten werden.
  4. Regeln sollten vermieden werden.

Netflix als Arbeitgeber: Das bekommen US-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Laut Recherchen zahlt Netflix in den USA mitunter einen Stundenlohn von 40 US-Dollar. Ein Jahresgehalt von 800.000 Dollar sei ebenfalls möglich. Unter Berufung auf das GQ-Magazin teilt Gehalt.de mit, dass das Durchschnittsgehalt der US-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei rund 187.000 Dollar liegt. Demnach sollen Menschen in der Assistenz bis zu 80.000 Dollar im Jahr verdienen, hochrangige Managerinnen und Manager würden im Jahr rund 400.000 Dollar erhalten.

Sie wollen mehr Tipps zum Thema Job & Karriere?

Dann folgen Sie unseren Newsseiten auf den Karriereportalen Xing und LinkedIn.

Wie viel verdienen Mitarbeiter in Deutschland bei Netflix?

Projektmanagerinnen und Projektmanager verdienen bei Netflix Deutschland zwischen 62.000 und 68.000 Euro im Jahr. Das geht aus Vergleichen verschiedener Bewertungsportale hervor, die Gehalt.de durchgeführt hat. Kameraleute, die bei Netflix angestellt sind, erhalten zwischen 100.000 und 110.000 Euro im Jahr.

Neun Dinge, die jeder heimlich im Büro macht

Ja, jeder macht heimlich Dinge, die so gar nichts mit der Arbeit zu tun haben
Ja, jeder macht heimlich Dinge, die so gar nichts mit der Arbeit zu tun haben - oder die man seinen Kollegen zumindest lieber verheimlicht. Wie zum Beispiel das hier:  © Katarina Premfors/Imago
Wenn der kleine Heißhunger kommt, lockt all zu gerne die Schreibtischschublade des abwesenden Kollegen.
Wenn der kleine Heißhunger kommt, Sie aber nichts mehr im Kühlschrank haben, lockt all zu gerne die Schreibtischschublade des abwesenden Kollegen. Hatte der nicht erst neue Snacks deponiert? Und schwupps landet das „verbotene“ Leckerli heimlich in Ihrem Mund. © Ute Grabowsky/ Imago / photothek
Nicht wenige spionieren während der Arbeitszeit ihre Arbeitskollegen via Facebook, Google und Co. aus.
Der neue Volontär aus dem Nachbarbüro sieht eigentlich ganz süß aus? Nicht wenige spionieren während der Arbeitszeit ihre Arbeitskollegen via Facebook, Google und Co. aus. Sehr zum Leidwesen ihres Arbeitspensums. © Westend61/Imago
Sie verquatschen sich das ein oder andere Mal mit den Kollegen?
Sie verquatschen sich das ein oder andere Mal mit den Kollegen? Auch das gehört zum Büroalltag gewiss dazu.  © Ignacio Ferrandiz Roig/Imago
Sie sitzen in der Arbeit, brauchen aber noch dringend einen coolen Post für Instagram
Sie sitzen in der Arbeit, brauchen aber noch dringend einen coolen Post für Instagram? Nicht wenige verlockt das zum ausgiebigen Selfie-Shooting - #überstunden #workinghard... © Panthermedia/Imago
In der Materialkammer lagern Unmengen an Schreibutensilien, die Sie zuhause gut gebrauchen könnten?
In der Materialkammer lagern Unmengen an Schreibutensilien, die Sie zuhause gut gebrauchen könnten? „Sieht ja keiner“, denken Sie - und schon steckt der schöne Kuli in der Jackentasche. Doch Vorsicht: Für solche Kavaliersdelikte drohen Ihnen ernste Konsequenzen.  © Wolfgang Zwanzger/Imago
Sie wollen gerade Feierabend machen - und huschen lieber ins Treppenhaus.
Sie wollen gerade Feierabend machen - da sehen Sie, wie der Chef Richtung Aufzug läuft. Aber allein mit dem nörgelnden Vorgesetzten auf eineinhalb Quadratmetern? Das muss nicht sein, denken Sie und huschen lieber ins Treppenhaus.  © IMAGO / eyevisto
Die letzte Nacht war kurz und Sie müssten dringend ein Nickerchen machen? Da bietet sich das stille Örtchen doch als perfekter Platz für ein kurzes Power-Napping an.
Die letzte Nacht war kurz und Sie müssten dringend ein Nickerchen machen? Da bietet sich das stille Örtchen doch als perfekter Platz für ein kurzes Power-Napping an. Andere gönnen sich dort auch gerne eine Surf-Pause mit dem Smartphone - besonders, wenn Handy-Verbot herrscht. © Fotostand / Gelhot / Imago
Homeoffice
Egal, ob Urlaubsreise, die schicken Stiefel oder die mega-angesagten Konzerttickets: Die meisten von uns shoppen heimlich im Internet, während der Quartalsbericht oder ein Projekt noch ein bisschen warten muss.  © Uwe Anspach/dpa (Symbolbild)
Der Feierabend steht bevor und Sie haben es eilig, weil Sie noch verabredet sind? In solchen Momenten ist der Geschirrspüler in der Büroküche leider schnell mal vergessen,
Der Feierabend steht bevor und Sie haben es eilig, weil Sie noch verabredet sind? In solchen Momenten ist der Geschirrspüler in der Büroküche leider schnell mal vergessen, der eigentlich ausgeräumt werden sollte. © IMAGO / IlluPics (Symbolbild)

Arbeiten bei Netflix: Stellen in diesen Ländern sind möglich

Netflix ist ein global agierender Streaminganbieter, neben mehreren Sitzen in den USA und Kanada hat Netflix auch in folgenden Ländern Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter:

  • Europa: Niederlande, Deutschland, Vereinigtes Königreich, Spanien, Frankreich, Italien, Türkei, Schweden, Dänemark, Polen
  • Asien: Thailand, Taiwan, Philippinen, Indien, Südkorea, Singapur, Japan, Australien
  • Lateinamerika: Brasilien, Mexiko, Argentinien, Kolumbien

Arbeiten bei Netflix in Berlin

Der deutsche Standort von Netflix ist in Berlin. Dort werden derzeit nur erfahrene, neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesucht. Unter anderem in den Bereichen PR, Recht und Social Media.

Rubriklistenbild: © Thomas Trutschel/Imago

Kommentare