Betrunkener Biathlon-Koch steuert auf Beamten zu

Ruhpolding - Da staunten die Beamten nicht schlecht, als am Dienstagabend plötzlich ein betrunkener Radfahrer auf sie zusteuerte. Im letzten moment konnte der Biathlon-Koch aber noch ausweichen.

Am späten Dienstagabend, gegen 23.50 Uhr ,überwachte eine Zivilstreife der Verkehrspolizei Traunstein den Fahrzeugverkehr im Ortskern von Ruhpolding. Die Streife stand am Bahnhofsparkplatz als plötzlich von rechts auf dem Gehweg ein sichtlich betrunkener Radfahrer, ohne Licht, auf das Dienstfahrzeug zusteuerte. Letztlich schaffte es der Fahrer gerade noch auszuweichen und fuhr anschließend wild und orientierungslos in Richtung Schlosstunnel.

Die Streife folgte dem Radlrowdy und konnte letztlich sehen, wie der Fahrer auf der falschen Fahrbahn in Richtung des Tunneleingang fuhr. Dort stieg er ab und ließ das Fahrrad am Seitenstreifen liegen. Glücklicherweise kam zu diesem Zeitpunkt kein anderes Fahrzeug entgegen.

Bei der anschließenden Kontrolle zeigte sich auch der Grund für die wilde Fahrweise. Der während des Biathlon angestellte 44-jährige Koch aus Jena hatte mit Arbeitskollegen den Biathlonstart gebührend mit Bier und Schnaps gefeiert und wollte nicht mehr zu Fuß zu seiner Schlafstätte gehen. Er nahm sich letztlich ein unversperrtes grünes Damenfahrrad und fuhr mit diesem planlos umher, da er nicht mehr wusste, wo seine Pension war. Der anschließende Alkotest ergab einen Wert von 1,2 Promille. Eine Blutentnahme im Krankenhaus Ruhpolding war die Folge. Den Beschuldigten erwartet nun ein Strafverfahren wegen Fahrraddiebstahls und Trunkenheit im Verkehr. Die Polizei wird auch weiterhin während der Biathlonzeit umfangreiche Alkoholkontrollen durchführen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Kurios

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser