Cowboy wegen Trunkenheit am Zügel verurteilt

Der erwischte Cowboy: Trunkenheit am Zügel ist in den USA ebenfalls strafbar

Denver - Wegen Trunkenheit hoch zu Ross ist ein US-Amerikaner zu einer Geldstrafe von 25 Dollar (18,8 Euro) verurteilt worden.

Der Mann mit Cowboy-Hut ritt ungeachtet aller Verkehrsregeln schwankend durch Arvada, einen Vorort von Denver im US-Staat Colorado, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Er wurde daraufhin aufgefordert, sofort von seinem Pferd abzusteigen.

Danach standen die Beamten allerdings vor einem großen Problem: Man kann zwar ein Auto abschleppen, wenn man einen Betrunkenen gestellt hat - aber was macht man mit einem Pferd? Ein örtlicher Stallbesitzer bot schließlich an, das Tier vorerst bei sich aufzunehmen.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kurios

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser