Flaschenpost aus Florida landet in Irland

Melbourne, Florida - Wer eines Tages auf einer Insel verharren muss, darf Hoffnung schöpfen: Auch eine Flaschenpost wird manchmal gelesen - wie die Geschichte eines 18-Jährigen zeigt.

Im April 2009 warf Corey Swearingen eine Flasche an der Atlantikküste in Florida ins Meer - nun hat sie ein Teenager aus Irland in dem kleinen irischen Fischerdorf Kilbaha gefunden - während eines Familienurlaubs.

Der 17-jährige Adam fand die Flasche gemeinsam mit seinem Vater während eines Strandspaziergangs und antwortete auf die darin befindliche Nachricht per E-Mail. In dem Brief, der sich in der Flasche befand, wurde der Leser aufgefordert: "Bitte nicht wegschmeißen. Dies ist ein wissenschaftliches Experiment".

Tatsächlich war das Werfen der Flaschenpost Teil eines Versuchs im Fach Meereswissenschaften an der Florida´s Melbourne Highschool. "Das Ziel war, herauszufinden, wie die Meeresströmungen funktionieren", erklärt der damalige Schüler Swaearingen, der mittlerweile Student an der Florida Atlantic University ist. Auch andere Schüler der Klasse erhielten laut dem 18-Jährigen Nachricht von den Findern ihrer Flaschen - die es allerdings nicht ganz so weit geschafft haben. Menschen in Georgia, South Carolina und Rhode Island haben demnach ebenfalls auf die Flaschenpost der Jugendlichen geantwortet.

"Ich war begeistert und erstaunt, dass meine Flasche den weiten Weg über den Atlantik geschafft hat", sagte der junge Mann der Zeitung "Florida Today". "Das war für mich eine Lektion: Ich habe jetzt auf jeden Fall verstanden, dass der Golfstrom wirklich sehr sehr weit reicht".

AP

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Kurios

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser