Germany's Next Top-Dog

+
"Drama, baby, drama!" Die Zwergschnauzer Bibi, Amy und Bärchen machen Männchen.

Nürnberg - Rund 3600 reinrassige Hunde kämpften in zwei Hallen der Messe Nürnberg bei der Ausstellung “Cacib 2010“ um den Titel des Schönheitschampions.

Ein ganzes Wochenende lang hing dort der unverkennbare Duft von Hundefutter in der Luft; durch die Gänge wuselten unzählige Möpse, Pekinesen, Schäferhunde, Huskys und Golden Retriever. Wichtige Kriterien, um die begehrte Auszeichnung zu bekommen, waren neben Körperbau, Muskulatur, Fell und Bewegungsablauf auch Temperament und Wesen der Tiere. “Aber eigentlich zählt allein die Schönheit“, sagt Claudia Boch, die mit ihren drei Malteserhündinnen aus Baden-Württemberg gekommen ist. Für die Ausstellung ist die 42-Jährige perfekt ausgestattet. In einem silberfarbenen Metallkoffer finden sich Bürsten, Spray, Puder und eine kleine Schachtel mit diversen Haarklammern. “Die Malteser müssen einfach mit Schleife vorgeführt werden - das will die Jury so“, sagt Boch und streichelt über die Köpfe von “Gigi“, “La Luna“ und “In Memory“.

Ganze vier Stunden lang hat das Stylingprogramm von Königspudelhündin “Charlotta Marco Bohemica“ gedauert - doch nun ist das weiße Fell gewaschen, akkurat geschnitten und mit Hingabe gebürstet; selbst das Haargummi an ihren Ohren sitzt perfekt. Damit ist Charlotta, die extra mit ihrem Frauchen aus Prag angereist ist, endlich bereit für ihren großen Auftritt bei der Rassehunde-Ausstellung in Nürnberg. Bereitwillig dreht sie am Samstag ihre Runden vor den kritischen Augen des Richters, lässt sich ins Maul schauen und den puscheligen Schwanz zurechtrücken.

Der zehn Monate alte Rüde “Big Ben of Fellino's Cotons“ hat dagegen an diesem Tag schon mehrere Bewertungen erfolgreich hinter sich gebracht. Jetzt darf der reinrassige Coton de Tuléar entspannen. Hierfür hat Züchterin Claudia Fellino eine Art Laufstall für Hunde mitgebracht. Sie selbst sitzt auf einem Klappstuhl. Die Schweizerin ist stolz auf ihren Vierbeiner: “Er hat bis jetzt auf jeder Ausstellung gewonnen, sogar auf der Welthundeausstellung im letzten Jahr hat er einen Platz geholt.“ Auch heute lief es gut für “Big Ben“, in der Jugendklasse machte er den ersten Platz. Ihren Namen habe die Rasse ihrem baumwollartigen Fell zu verdanken, erklärt die 43-Jährige. Damit das Haarkleid nicht austrocknet, komme regelmäßig Pflegebalsam in die Spitzen.

Nicht um die Schönheit der Hunde, sondern um ihre Sportlichkeit ging es beim “Hunde-Frisbee“. Dutzende Zuschauer verfolgten fasziniert, wie Mischlingsrüde “Tutnix“ den roten Frisbeescheiben hinterher eilte, sie gekonnt in der Luft schnappte und anschließend brav seinem Herrchen zurück brachte. Tosenden Applaus gab es auch für einen Schäferhund, der zuerst Kniebeugen auf den Hinterbeinen machte und dann gemeinsam mit seiner Trainerin Seil sprang.

Mehr als 80 Händler und Firmen präsentierten außerdem auf der Ausstellung alles rund ums Thema Hund. “Die Hundebetten, die gehen einfach weg“, erzählt eine 40 Jahre alte Fachhändlerin aus Oberfranken und zeigt auf die mit einem Blumenmuster verzierten Kissen. Angesagt seien auch weiterhin Hundehalsbänder. “Glitzernde Strasssteine sind aber mittlerweile fast out, der Trend geht hin zu größeren, matten Steinen“, erklärt die Expertin für Hunde-Accessoires und nimmt ein mit türkisfarbenen Kunststoffsteinen besetztes Halsband vom Wandhaken. Ob Herrchen und Frauchen in Zeiten der Wirtschaftskrise an ihren Lieblingen sparen? “Nein, davon merken wir nichts“, sagt die 40-Jährige kopfschüttelnd und holt ein mit Swarovski-Steinen besetztes braunes Lederhalsband aus der Vitrine. “Das kostet 299 Euro.“

dpa

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kurios

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser