Deutscher ESC-Beitrag

ESC: Wampen-Sänger will statt Xavier Naidoo antreten

+
  • schließen

Wattenscheid /Mannheim/Stockholm - Ist das Rennen für Xavier Naidoo doch noch nicht gelaufen? Die ARD will den umstrittenen Sänger zum ESC schicken, doch im Netz regt sich Widerstand. 

Die Ruhrpott-Punkrock-Band "Die Kassierer" um ihren Sänger Wolfgang "Wölfi" Wendland wollen zum ESC - und im Netz wächst ihre Unterstützerzahl. 

Mittlerweile gibt es nicht nur eine Facebook-Seite mit dem Titel "Kassierer statt Xavier", sondern auch eine Online-Petition, die nach wenigen Stunden schon von über 2600 Menschen unterstützt wird. Auf Twitter und Facebook wird für die Idee unter dem Hashtag #KassiererstattXavier geworben. 

Wie bereits am Donnerstag berichtet, kritisieren viele User, die Nominierung von Xavier Naidoo im ARD-Alleingang ohne demokratische Publikumsbefragung, vor allem da der Mannheimer zuletzt durch seine Nähe zu der Reichsbürgerbewegung negativ auffiel. 

Mit Bierflasche und nackter Wampe

Sollten sich die Unterstützer der Kassierer wirklich durchsetzen, dürfte Deutschland auf der ESC-Bühne eher weniger mit gesanglichen Qualitäten punkten, dafür möglicherweise aber mit dem berühmten heimischen Bier. 

So kennt man Sänger "Wölfi" stets mit einer Bierflasche in der Hand am Mikrofon. Und während andere Länder auf die tief ausgeschnittene Abendkleider ihrer Interpretinnen setzen müssen, spart sich Wendland einfach dieses Brimborium und tritt oberkörperfrei mitsamt Wampe auf. Die neue deutsche Authentizität?

Mindestens ein überzeugendes Argument können die Unterstützer der Musiker aus dem Ruhrpott ins Feld führen: Die Kassierer würden Deutschland vertreten - und nicht, wie Naidoo, die immer noch besetzte Deutschland GmbH. 

mg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Kurios

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser