Wasserburger und Rosenheimer in Arrestzelle

Polizei beendet unsägliches "Konzert" von "Trommlern"

Rosenheim - Gleich zweimal musste sich die Rosenheimer Polizei in der vergangenen Nacht um "Trommler" in der Innenstadt kümmern. Leider gefiel der "Musikgeschmack" der beiden den jeweiligen Beamten nicht...

Denn letztlich war das "Getrommle" auch keine Musik oder eine Form von Musikdarbietung, sondern die beiden trommelten mit Händen und Füßen gegen verschlossene Türen. Ihr Verhalten rief deshalb auch die Polizei auf den Plan. 

Folgendes war passiert: Ein 29-jähriger Wasserburger versuchte mehrfach in ein Lokal in der Ruedorfferstraße zu gelangen, doch da hatte er bereits Hausverbot. Ähnlich verhielt sich ein 36-jähriger Mann aus Rosenheim, der in der Wittelsbacher Straße mehrfach gegen die Tür seiner Nachbarn trat und mehr und mehr zu randalieren begann.

Da beide mit ihrer "Musik" partout nicht aufhören wollten und trotz mehrfacher Aufforderung auch den Platz nicht verließen, beendete beide Male die Polizei das "Konzert". Jeweils wurden die Männer in Gewahrsam genommen und durften die Nacht in der Arrestzelle der PI Rosenheim verbringen. Sicherlich dürfte auch die hohe Alkoholisierung der beiden Männer eine große Rolle für ihr Verhalten gespielt haben.

Pressemeldung Polizei Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Kurios

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser