Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schwulenpornos in Kirche

Makere - Schwulenpornos in einer Kirche? Geht wohl. So in Uganda: Obwohl dort seit kurzem Homosexualität mit der Todesstrafe geahndet wird, zeigt ein Pastor in seiner Kirche entsprechende Filme.

In Uganda ist es eigentlich verboten, pornografisches Material überhaupt auch nur zu besitzen. Wie kann ein Pastor dann Schwulenpornos in der Kirche zeigen? Ganz einfach:

Shortnews.de berichtet, er rechtfertige es damit, dass er seine Schäfchen vor "Gefahren der Homosexualität" warnen wolle.

Irgendwie entwickelt sich das alles aber in eine ganz falsche Richtung - Immer mehr Menschen kommen zwar in seine Kirche, gehen aber mit Worten wie "ich probier das auch mal aus, die Männer hatten ja viel Spaß." Andere wiederum fordern Lesbenpornos.

Der Geist ist willig...

Quelle: shortnews.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare