Ratschläge versteht der Partner schnell als Kritik

+
Ratschläge vorsichtig formulieren. Ansonsten kann der Partner diese als Kritik verstehen. Foto: Jan-Philipp Strobel

Berlin (dpa/tmn) - Ein gut gemeinter Ratschlag kann vom Partner oft als Kritik aufgefasst werden. Damit keine Missverständnisse und Streit aufkommen, sind die richtigen Worte entscheidend.

Von gut gemeinten Ratschlägen fühlt sich der Partner schnell bevormundet. Wer es zum Beispiel für richtig hält, dass der Freund mit seinen Eltern über deren Älterwerden spricht, stößt mitunter auf taube Ohren. Wichtig sei in diesem Fall, sich die Frage zu stellen: "Was ist wirklich meine Verantwortung? Was kann ich beeinflussen - und was nicht?", sagt Diplom-Psychologin Berit Brockhausen. Das Verhältnis zu seinen Eltern falle klar in die Verantwortung des Freundes. Man könne sagen, was man beobachtet oder Empfehlungen geben. Doch man habe keinen Einfluss drauf, ob der Partner dem auch folge.

Entscheidend sei, wie man seine Sorgen und Bedenken formuliere, erläutert Brockhausen in der Zeitschrift "Emotion" (Ausgabe November 2014). Denn es ist keiner Seite geholfen, wenn der Freund den Eindruck bekommt, dass man nur an ihm herummäkelt.

Zurück zur Übersicht: Leben

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser