Angriffslustige Katzen wedeln heftig mit dem Schwanz

+
Die Stimmung von Stubentigern ist nicht immer leicht zu erahnen. Foto: Julian Stratenschulte

Bremen (dpa/tmn) - In einem Moment ist die Katze noch verschmust - im nächsten zeigt sie einem die Krallen: Wer neu eine Katze zu Hause hat, versteht ihre plötzlichen Stimmungswechsel mitunter nicht.

Bei Katzen kann die Stimmung schnell umschlagen. So wird aus einem Schnurren auf einmal ein Fauchen. Sind Halter aufmerksam genug, erkennen sie die Laune ihres Vierbeiners an einigen äußeren Merkmalen. Beispielsweise hängt der Schwanz bei einer ausgeglichenen Katze entspannt runter, erläutert die Buchautorin Brigitte Eilert-Overbeck.

Heftiges Schwanzwedeln ist dagegen meist ein Zeichen für ärgerliche Erregung, die schnell in einen Angriff münden kann. Der stark aufgeplusterte Schwanz zeigt, dass die Katze zwischen Angst und Angriffslust hin- und her gerissen ist.

Die Ohren sind bei einer ausgeglichenen Katze steif. Drehen sich die Ohrmuscheln zur Seite, deutet das auf eine beginnende Verärgerung hin. Mit nach hinten abgeknickten Ohren zeigt die Katze, dass sie Angst hat.

Zurück zur Übersicht: Tiere

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser