Achtung, Falle!

Gekippte Fenster für Katzen gefährlich

+
Achtung, Falle: Ein gekipptes Fenster kann für Katzen schnell zum Verhängnis werden. Sie versuchen hindurch zu klettern und klemmen sich ein.

Katzen können durch enge Spalten schlüpfen. Das wissen sie. Deshalb schrecken sie auch vor gekippten Fenstern nicht zurück. Doch das kann eine tödliche Falle sein. Besitzer sollten darauf achten.

München - Katzenbesitzer sollten darauf achten, dass sie Fenster ganz schließen, bevor sie das Haus verlassen. Bleiben sie gekippt, ist die Gefahr groß, dass die Katze nach draußen entwischen will und sich dabei im Fensterrahmen einklemmt. Das berichtet die Zeitschrift "Ein Herz für Tiere".

Im schlimmsten Fall kann das mit dem Tod des Tiers oder mit einer Lähmung enden. Hängen Vierbeiner im Rahmen fest, geraten sie häufig in Panik und machen die Lage dadurch noch schlimmer.

Wer seine Katze aus einem eingeklemmten Fensterrahmen befreit hat, sollte anschließend am besten den Tierarzt aufsuchen. Selbst wenn sie äußerlich unverletzt wirkt, hat sie möglicherweise innere Blutungen, deren Folgen erst Stunden später sichtbar werden.

dpa

Zurück zur Übersicht: Tiere

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser