Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Henry fährt gerne Auto

+

Bernau - Henry, ein dreijähriger Mischling, sucht ein neues, liebevolles Zuhause. Er hat in seinem kurzen Leben leider schon einige schlimme Erfahrungen gemacht.

Henry ist ein Mischling, männlich und kastriert. Geboren ist er circa im Juni 2010. Er ist am 20. Januar 2013 im Tierheim in Bernau eingezogen. Er stammt aus einem bulgarischen Tötungslager, in dem er drei Monate lang in einem dunklen Verlies ohne Fenster saß, in dem ihm die meiste Zeit nicht einmal das elektrische Licht eingeschaltet wurde. Es ist ein Wunder, dass er diese Tortur überhaupt überlebt hat.

Henry freut sich über jede Zuneigung

Henry versucht wirklich alles, um Ärger aus dem Weg zu gehen. Er ist gut verträglich mit Artgenossen und fährt gern im Auto mit. Er legt dann den Kopf auf die Schulter des Fahrers und schaut raus. Er geht sehr ordentlich an der Leine und freut sich über jede Zuwendung. Von den bulgarischen Tierheim-Kollegen wurde berichtet, dass er Angst vor Männern hat, weil er früher viel von Männern geschlagen wurde. Im Tierheim Bernau zeigt er diese Angst nicht, allerdings sind die Männer dort auch geschult im Umgang mit unsicheren Hunden.

Das Tierheim glaubt, dass Henry sich wieder vollständig erholen und dann ein ganz umgänglicher und freundlicher Hund werden wird. Seine momentane Zurückhaltung ist aufgrund seiner Erlebnisse nur logisch. Möchten Sie diesen tapferen, kleinen Helden kennenlernen und ihm ein liebevolles Zuhause geben?

Hier finden Sie weitere Informationen:

Das Tierheim Häuser der Hoffnung e. V.

Neumühlstr. 85, 83233 Bernau

Telefon: 08051 / 961 7338

Kommentare