Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei kennt kein Erbarmen

Autofahrerin erhält Knöllchen wegen Google Glass

Los Angeles - Als wohl erste Autofahrerin hat eine Frau in San Diego (Südkalifornien) ein Knöllchen bekommen, weil sie hinter dem Steuer Googles Datenbrille Glass trug.

Googles neue Entwicklung sieht aus wie eine Brille, zeigt aber Informationen auf einem kleinen integrierten Display an. Die 44-jährige Cecilia Abadie sei am vergangenen Dienstag bei einer Geschwindigkeitskontrolle von einer Polizeistreife angehalten worden, berichtet die „Los Angeles Times“. Im Internet schrieb die Frau: „Ein Cop hielt mich an und gab mir ein Ticket, weil ich Google Glass während des Fahrens trug! ... Ist Google Glass illegal beim Autofahren oder ist der Cop falsch? Jeglicher juristische Rat ist willkommen.“ Laut der Zeitung verbietet in Kalifornien das Gesetz, dass im Sichtfeld des Fahrers ein Display angebracht ist.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare