Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Da habe ich ein bisschen einen Schock gekriegt“

Beim Entrümpeln: Hüseyin findet halbe Million Euro – und reagiert sensationell

Hüseyin E. fand beim Entrümpeln über eine halbe Million Euro in bar
+
Hüseyin E. fand beim Entrümpeln über eine halbe Million Euro in bar.

Köln/Monheim am Rhein – Im beschaulichen Monheim am Rhein (Kreis Mettmann) in Nordrhein-Westfalen hat Hüseyin E. beim Entrümpeln eine unfassbare Geldsumme gefunden – und danach sensationell reagiert. Was war passiert?

Beim Ausmisten einer Wohnung, der 45-Jährige hat eine kleine Firma für Entrümpelungen, fand Hüseyin in einem einfachen Schuhkarton über eine halbe Million Euro in bar. „Ich habe nie in meinem Leben so viel Geld auf einen Haufen gesehen. Deswegen war es eine schwere Zeit, die ersten fünf, sechs Sekunden für mich im Keller. Da habe ich ein bisschen einen Schock gekriegt“, sagte Hüseyin gegenüber RTL., das zuerst darüber berichtet hatte.

Anschließend nahm der Arbeiter das Geld zunächst mit nach Hause – und zählte dort genau nach. Das Ergebnis: 557.000 Euro. Auch hier ist die Verlockung zunächst groß: Eigentlich hätte Hüseyin die Kohle nämlich gut gebrauchen können, denn sein Geschäft lief wegen Corona schlecht. Außerdem träumte der Mann schon lange von einer Ferienwohnung in seiner türkischen Heimat. Letztlich kam es für ihn aber nicht in Frage, das Vermögen zu behalten. „Ich habe gedacht: Gott sieht mich überall. Das ist sowieso nicht erlaubt. Manchmal sind saubere 2 Euro mehr wert als dreckige 3 Euro“, erzählte er in dem Interview weiter.

So informierte der Mann ganz „brav“ seine Kundin, die Tochter des verstorbenen Mannes, die die Entrümpelung der Wohnung ihres verstorbenen Papas in Auftrag gegeben hatte. Die Tochter reagierte übrigens völlig überrascht: Sie wusste nicht, dass ihr Papa so viel Geld in seiner Wohnung versteckt hatte. Vielmehr ging sie laut dem Bericht davon aus, dass es sich dabei um ein Erbe ihrer Großeltern handelte. Hüseyin wurde für seine Ehrlichkeit übrigens satt – und völlig legal – belohnt: Er erhielt einen Finderlohn von über 15.000 Euro. Von der Summe will er nun einen neuen Sprinter für seine Firma anschaffen. Hätte er das Geld dagegen behalten, hätte er sich wegen Fundunterschlagung strafbar gemacht.

mw

Kommentare