Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

"Call of Duty: Advanced Warfare"

In Computerspiel: Kevin Spacey wird zum Diktator

Kevin Spacey Call of Duty
+
Kevin Spacey als Diktator? Das gibt es jetzt im Computerspiel "Call of Duty". Der Schauspieler will dort die USA zerstören - und ist komplett computer-animiert.

Los Angeles - Kevin Spacey als Diktator? Das gibt es jetzt im Ego-Shooter "Call of Duty". Der Schauspieler will dort die USA zerstören - und ist komplett computer-animiert.

Die Rollen sind sich ähnlich und doch nicht gleich. In der sensationellen Netz-Serie "House of Cards" spielt Kevin Spacey den Kongressabgeordneten Frank Underwood, der alles dafür tut, Präsident der Vereinigten Staaten zu werden. Wirklich alles.

Im nächsten Computerspiel "Call of Duty: Advanced Warfare" schlüpft das Verwandlungstalent hingegen in die Rolle eines Diktators. Der will zwar auch die Macht in den USA haben - aber um das Land zu zerstören.

In "House of Cards" wendet sich Kevin Spacey als Frank Underwood immer wieder direkt an den Zuschauer. Das tut er auch in "Call of Duty" und schwingt ebenso staatstregende Reden. "Die Leute brauchen einen Anführer, der sie sowohl unterstützt als auch einschränkt. Biete ihnen das - und sie folgen."

Der Ego-Shooter, der eine Vision des Krieges der Zukunft zeigt, soll im November in den Handel kommen.

pak

Kommentare