Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auf der Suche nach fremden Zwillingen

Netztrend: Suche nach den eigenen Doppelgängern

Das Projekt "Twin Strangers": Laut einer Theorie hat jeder Mensch auf der Erde sieben Doppelgänger, die genauso ausschauen, wie man selbst. Drei junge Iren suchen ihre!

Innerhalb von 28 Tagen wollen drei junge Iren mit ihrem Projekt "Twin Strangers" ihre eigenen und ihnen bislang unbekannten Doppelgänger ausfindig machen. Gestartet haben Harry, Niamh und Terrence die globale Online-Suche Ende März.

Dazu ging ein Blog, ein YouTube-Kanal, eine Twitter- und eine Facebook-Seite online. Die Facebook-Seite hat mittlerweile rund 40.000 Fans (Stand Donnerstagabend).  

Die Aktion wird viraler Erfolg

Auf dem Blog zum Projekt gibt es noch viele weitere Fotos der drei Teilnehmer. Nun sollen andere Internetnutzer sich bei ihnen melden, wenn sie jemanden kennen, der so aussieht wie sie.

Nebenbei ist die Aktion auch ein Wettbewerb zwischen den drei Iren: Es gewinnt derjenige, der nach 28 Tagen den passendsten Doppelgänger auftreibt!

Das erste Treffen mit einer Doppelgängerin

Und tatsächlich hat Niamh schon eine perfekte Doppelgängerin gefunden - Karin! "Wir sind beide ziemlich ausgeflippt, als wir uns gesehen haben" schreibt Niamh auf ihrem Blog.

Die beiden Männer hatten bisher weniger Glück...

Selbst Zwillinge suchen:

Wer ebenfalls seinen „Twin Stranger“ finden möchte, kann sein Foto zur Facebook-Seite des Projektes schicken. Es wird geteilt und im Kommentarbereich der Bilder werden dann Vorschläge und vermeintliche Doppelgänger gepostet.

Die Welt ist vernetzt dank dem Internet. Dieses Projekt zeigt, wozu wir nun mit dem Web 2.0 in der Lage sind.

mg

Rubriklistenbild: © Screenshot YouTube Twin Strangers

Kommentare