Google I/O

Google Entwicklerkonferenz: Die Neuigkeiten im Bild

Google stellte bei der Entwicklerkonferenz I/O am Mittwoch Google Home vor: Einen vernetzten Lautsprecher mit einem integrierten Sprachassistenten.
1 von 20
Google stellte bei der Entwicklerkonferenz I/O am Mittwoch Google Home vor:
Google stellte bei der Entwicklerkonferenz I/O am Mittwoch Google Home vor: Einen vernetzten Lautsprecher mit einem integrierten Sprachassistenten.
2 von 20
Einen vernetzten Lautsprecher mit einem integrierten Sprachassistenten.
Google stellte bei der Entwicklerkonferenz I/O am Mittwoch Google Home vor: Einen vernetzten Lautsprecher mit einem integrierten Sprachassistenten.
3 von 20
Er solle "zu einem Kontrollzentrum für das gesamte Zuhause werden", hieß es. 
Google stellte bei der Entwicklerkonferenz I/O am Mittwoch Google Home vor: Einen vernetzten Lautsprecher mit einem integrierten Sprachassistenten.
4 von 20
Google CEO Sundar Pichai.
Google stellte bei der Entwicklerkonferenz I/O am Mittwoch Google Home vor: Einen vernetzten Lautsprecher mit einem integrierten Sprachassistenten.
5 von 20
Google Vizepräsident of Developer Products Jason Titus.
Google stellte bei der Entwicklerkonferenz I/O am Mittwoch Google Home vor: Einen vernetzten Lautsprecher mit einem integrierten Sprachassistenten.
6 von 20
Google stellte bei der Entwicklerkonferenz I/O am Mittwoch Google Home vor: Einen vernetzten Lautsprecher mit einem integrierten Sprachassistenten.
7 von 20
Mit "Daydream" kommt eine Plattform für virtuelle Realität.
Google stellte bei der Entwicklerkonferenz I/O am Mittwoch Google Home vor: Einen vernetzten Lautsprecher mit einem integrierten Sprachassistenten.
8 von 20
Auch an den Smartwatches wurde geschraubt.

Mountain View - Google setzt massiv auf Spracherkennung, um sich tiefer im Alltag zu verankern. Das wurde bei der Entwicklerkonferenz Google I/O am Mittwoch vorgestellt:

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.