Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Neue Märkte

Apple entwickelt eigene Gaming-Controller – im Design eifert der Weltkonzern auch dem Nintendo-Klassiker nach

Eine Frau sitzt auf dem Sofa und hält einen Gaming-Controller in den Händen.
+
Apple will allem Anschein nach auch in der Welt der Gaming-Hardware Fuß fassen.

Bekannte Apple-Produkte sind etwa das iPhone oder der Mac. Doch auch im Gaming-Sektor will sich der Konzern anscheinend einen großen Namen machen.

Ein Patent wird dann angemeldet, wenn man sich gegen die Konkurrenz absichern möchte. Große Konzerne betreiben dies nicht selten in großem Stil. Da werden so einige Konzepte und Designs schon lange vor der eigentlichen Produktion dem Patentamt vorgelegt. Oftmals läuft es sogar darauf hinaus, dass eine angemeldete Idee nie auf dem Markt erhältlich sein wird. Im Fall neuer Patentanmeldungen von Apple bleibt abzuwarten, wann und ob die Produkte gefertigt werden.

Es handelt sich um Gaming-Controller*. Apple hat verschiedene Controller-Konzepte beim Europäischen Patentamt (EPA) angemeldet, wie das Portal heise.de informiert. Eines der vorgelegten Designs soll Ähnlichkeiten zum Joy-Con des Nintendo Switch haben, heißt es weiter. Hier besteht der Controller aus zwei Teilen, die an den Seiten von iPhone oder iPad befestigt werden können.

Will Apple auf den Gaming-Markt drängen? Antworten könnte die WWDC bringen

Außerdem sollen zwei weitere Controller-Designs von Apple angemeldet worden sein. Eine klassische Version und eine Art Folio für das iPhone. Ersterer soll via Bluetooth verbunden werden können und den Nutzern die Möglichkeit bieten, dank spezieller Knöpfe in den Spielemodus zu switchen. Bei der Folio-Version handelt es sich um eine Art faltbare Hülle mit integriertem Controller, die sogar über einen kleinen Bildschirm verfügt, so die Information vonseiten heise.

In diversen Blogs wird bereits spekuliert, wann Apple-Controller auf den Markt kommen könnten. Antworten werden etwa auf der Apple-Entwicklerkonferenz Worldwide Developers Conference (WWDC) erwartet. „Die WWDC wird bald stattfinden, vielleicht werden wir dort mehr über Apples Ambitionen im Bereich Gaming sehen“, heißt es etwa auf Caschys Blog. (jg) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare