Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Licht und Schatten

"GTA: San Andreas" geschenkt: So feiert Rockstar den Start seines Launchers

Rockstar Games hat seinen eigenen Launcher gestartet.
+
Rockstar Games hat seinen eigenen Launcher gestartet.

Rockstar Games hat seinen eigenen Launcher vorgestellt. Mit diesem können alle PC-Spieler die Titel des Publishers herunterladen. Außerdem gibt es nach dem Download einen Titel kostenlos.

"Launcher", wie die Videospiel-Download-Plattformen heißen, gibt es mittlerweile viele auf dem Spielemarkt. Neben Steam mit welchem Valve damals den Markt eroberte, bieten auch andere Publisher ihre Launcher an. 

Zu nennen sind hier zum Beispiel der Battle.net Launcher, UPlay von Ubisoft oder auch Origin von EA Games. Vor Kurzem hat auch Epic Games nachgezogen und seinen Launcher vorgestellt.

Rockstar Games startet eigenen Launcher mit Vor- und Nachteilen

Nun hat auch der US-Amerikanische Spielepublisher Rockstar Games seinen eigenen Launcher zum Download angeboten. Launcher haben aber nicht nur Vorteile für die Nutzer, oft muss man als Spieler auch mit Kompromissen leben.

Auf ingame.de* kann man nachlesen, welche Features der Rockstar Launcher mitbringt und was die Kehrseite der Medaille ist.

Ebenfalls spannend: "Death Stranding": 50 Minuten Gameplay: So skurril spielt es sich wirklich.

*ingame.de ist Teil des bundesweiten Redaktionsnetzwerkes der Ippen-Digital-Zentralredaktion.

Kommentare