Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Fehler von Microsoft

Spider-Man: PlayStation-Hit hätte auch ein Xbox-Exklusivtitel sein können

Marvel hatte sowohl Microsoft als auch Sony die Umsetzung eines „Spider-Man“-Spiels vorgeschlagen.

„Spider-Man“ und das Spin-Off „Spider-Man: Miles Morales“ zählen zu den größten PlayStation-Hits der letzten Jahre. Offenbar war das für Sony ein echter Glücksgriff, dass die freundliche Spinne aus der Nachbarschaft exklusiv für PS4 und PS5 erschien. Denn dem Chef von Marvel Games, Jay Ong, zufolge, wurde die Spielreihe zuerst Microsoft für Xbox-Konsolen vorgeschlagen.

„Spider-Man“: Microsoft wollte sich auf eigene Xbox-Titel konzentrieren

Ongs Aussage erschien in dem Buch „The Ultimate History of Video Games, Volume 2“ von Autor Steven Kent (via ResetEra). Darin erklärte er, dass Marvel Games nach der Beendigung der Zusammenarbeit mit Activision einen neuen Publisher für Videospiele suchte. Microsoft und Sony kamen für die Umsetzung von „Spider-Man“-Exklusivtiteln in die engere Auswahl. Und laut Jay Ong wollte sich Microsoft lieber auf die Entwicklung eigener Spiele-Franchises konzentrieren.

Microsofts Strategie war es, sich auf eigene Franchises zu konzentrieren. Sie lehnten ab.

Jay Ong von Marvel Games

Rückblickend auf den Erfolg der PlayStation-Spiele, war das wohl ein Fehler. Der erste „Spider-Man“-Titel, der 2018 erschien, war ein sensationeller Erfolg. Kritiker und Spieler waren begeistert und das Spiel verkaufte sich über 20 Millionen Mal. Der 2020 erschienene Ableger „Spider-Man: Miles Morales“ wurde über 6 Millionen Mal verkauft.

„Spider-Man 2“ in Arbeit sowie ein brandneues „Wolverine“-Spiel

Insomniac Games, das Entwicklerstudio hinter den Umsetzungen für die PlayStation, hat somit großartige Arbeit geleistet. Daher ist es nicht verwunderlich, dass das Studio mit „Spider-Man 2“ den nächsten Teil entwickelt. 2023 soll das Spiel erscheinen. Außerdem arbeitet Insomniac noch an „Wolverine“ – einem weiteren, brandneuen Marvel-Titel. Wann dieser auf den Markt kommt, ist jedoch noch unklar. (ök)

Rubriklistenbild: © Insomniac Games

Kommentare