Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Google legt gespeicherte Personendaten offen

+
Die neue Funktion „Dashboard“ bei Google listet die verschiedenen Dienste des Nutzers auf.

Mountain View - Das Internet-Unternehmen Google zeigt jetzt alle persönlichen Daten eines registrierten Nutzers in einer neuen Übersicht an.

Das seit Donnerstag verfügbare “Dashboard“ listet nach Eingabe der Account-Daten die verschiedenen Dienste des Nutzers auf und zeigt an, welche Einträge dort jeweils gespeichert sind.

Dazu gehören der bei Google geführte Terminkalender ebenso wie der E-Mail-Dienst, gespeicherte Suchanfragen oder die Nutzung des Video-Portals YouTube. Daneben gibt es jeweils die Möglichkeit, die entsprechenden Einstellungen des Nutzers zu verwalten und das “Web-Protokoll“ der gespeicherten Suchanfragen zu löschen. Nicht angezeigt werden Daten, die erhoben werden, wenn ein Nutzer nicht persönlich bei Google eingeloggt ist.

www.google.com/dashboard

Kommentare