Trauer bei den Royals

Sie ging mit Sohn Archie im Arm zu Boden: Herzogin Meghan spricht über ihre Fehlgeburt

Herzogin Meghan erlitt eine Fehlgeburt.
+
Herzogin Meghan erlitt eine Fehlgeburt.

USA - Lange wurde über eine Schwangerschaft im Hause Markle spekuliert. Nun erzählte Herzogin Meghan von ihrer traurigen Erfahrung: Sie erlitt bereits im Sommer eine Fehlgeburt.

Für viele sind sie der Innbegriff von Glamour und Glück: Herzogin Meghan (39) und Prinz Harry leben in Reichtum und Rampenlicht, haben eine Familie und auch ansonsten scheint es ihnen an nichts zu fehlen. Trotzdem ist nicht alles immer eitel Sonnenschein. Lange wurde in den Medien schon über eine erneute Schwangerschaft des Paares gemunkelt. Nun äußerte sich Herzogin Meghan selbst und erzählte von ihrer schweren Erfahrung im vergangenen Juli. Denn sie war tatsächlich schwanger. Doch im Sommer verlor sie überraschend das Kind, berichtet die Abendzeitung.


In der New York Post veröffentlichte die Herzogin selbst einen Artikel mit dem Titel „Die Verluste, die wir teilen“, in dem sie über den schweren Verlust sprach.

Herzogin Meghan ging mit Sohn Archie vor Schmerz zu Boden


Sie habe gerade ihren Sohn Archie gewickelt, als sie plötzlich einen stechenden Schmerz verspürt habe. Sie fiel zu Boden, mit Archie im Arm. Sie habe versucht, sich selbst und das Kind mit einem Schlaflied zu beruhigen. Sie habe da schon gewusst, was gerade passierte. „Ich wusste, während ich mich an mein erstgeborenes Kind klammerte, dass ich gerade mein zweites verlor“, schrieb sie in dem herzzerreißenden Artikel.

Stunden später habe sich ihre Angst in einem Krankenhausbett bewahrheitet. Sie habe Harrys Hand gehalten, die nass gewesen sei von ihren Tränen. Eine Heilung dieses Schmerzes sei damals nur sehr schwer vorstellbar gewesen.

jv

Kommentare