Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unglaubliche Aktion in Indien

Mann (22) versenkt BMW absichtlich - aus diesem skurrilen Grund

Indien - Unglaublich: Ein junger Mann in Indien bekam zum Geburtstag einen BMW geschenkt. Weil er lieber einen Jaguar wollte, leistete er sich eine heftige Aktion.

Die Frage was man mit einem Weihnachts- oder Geburtstagsgeschenk anstellen soll, das einem nicht gefällt, hat sich wohl jeder schonmal gestellt. Vermutlich ist aber nicht jeder auf einen so radikalen Lösungsweg gekommen, wie ein junger Mann in Indien.

Der bekam im August zum 22. Geburtstag einen Dreier-BMW geschenkt

- und war so gar nicht dankbar. Das Geschenk gefiel dem 22-Jährigen gar nicht, denn: er hatte sich eigentlich einen Jaguar gewünscht.

Anstatt mit dem BMW Vorlieb zu nehmen, oder ihn weiter zu verkaufen, entschied er augenscheinlich, das Fahrzeug kurzerhand in einem Fluss zu versenken und sich so seiner zu entledigen. Er hatte der Times of India  zufolge der Polizei gegenüber erklärt, er sei so darüber in Rage geraten, dass er "nur" einen BMW bekam, dass er den Wagen direkt im Wasser entsorgte. Er schob das Auto in den Western Yamuna Canal, anschließend filmte er ihn mit dem Handy und schickte das Video seinem Vater, von dem er das Auto bekommen hatte. 

Der Vater des Mannes habe der Times of India gegenüber geäußert, dass sein Sohn unter psychischen Problemen leide und das Ganze nur ein Unfall gewesen sei. Sein Sohn sei mit dem Auto im Wasser gelandet, weil er beim Fahren einer Antilope ausweichen wollte. Die Polizei habe keine Ermittlungen aufgenommen, weil der Vorfall nicht angezeigt wurde. 

Die Bergung des Autos dauerte einige Stunden. Taucher, Anwohner und eine Maschine hieften es aus dem Kanal. 

jv

Rubriklistenbild: © Screenshot

Kommentare