Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

IFA 2022

Klapp-Notebook: Asus stellt Foldable mit OLED-Screen vor

Asus Foldable Notebook
+
Ein Gerät, viele Einsatzmodi. Das Zenbook 17 Fold OLED von Asus ist Tablet, Notebook oder Desktop-Ersatz.

Geräte mit faltbaren Displays kennt man schon von einigen Smartphone-Herstellern. Asus überträgt die Klappe jetzt in die Notebook-Welt.

Berlin - Ein Notebook, über dessen komplette Vorderseite sich ein 17,3 Zoll großes OLED-Display spannt, hat Asus zur IFA (2. bis 6. September) vorgestellt. Und weil es sich dabei um einen in der Mitte faltbaren Bildschirm handelt, der ein kompaktes Transportmaß von 12,5 Zoll erlaubt, bietet das Zenbook 17 Fold OLED (UX9702) Anwenderinnen und Anwendern eine ganze Reihe Nutzungsmöglichkeiten.

Kann auch ein großes Buch sein: Das Zenbook 17 Fold OLED von Asus kommt zum stolzen Preis von 3700 Euro zum Kunden.

Entweder man nutzt das Zenbook Fold als 17-Zoll-Tablet (4:3-Format). Oder man stellt es wie einen Monitor auf, legt die mitgelieferte Bluetooth-Tastatur davor und hat eine Art Desktop-PC-Ersatz.

Notebook, Desktop oder Zweitbildschirm

Zudem ist das Keyboard so gefertigt, dass es sich nahtlos auf die untere Displayhälfte des geklappten Zenbooks auflegen lässt, so dass man dann quasi mit einem 12,5-Zoll-Notebook (3:2-Format) arbeitet. Last not least sieht Asus aber auch die Nutzung als Zweitmonitor vor.

Herz des Notebooks ist ein Intel-Core-i-Prozessor der 12. Generation (i7-1250U), dem 16 Gigabyte Arbeitsspeicher (LPDDR5) und eine 1 Terabyte große SSD (M.2 NVMe PCIe 4.0) zur Seite stehen. Auch Wi-Fi 6E (ax-WLAN) ist an Bord. Der 75-Wattstunden-Akku wird über USB-C geladen.

Ohne Tastatur gibt der Hersteller ein Gewicht von 1,5 Kilogramm für das Zenbook an. Im vierten Quartal soll es mit Windows 11 Pro ab 3700 Euro zu haben sein. dpa

Kommentare