Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

User feiern Facebook-Post

"Masturbation hilft beim Einschlafen" - Krankenkasse landet viralen Marketing-Hit

Deutschland - Die Krankenkasse "Barmer" hat mit einem sehr speziellen Facebook-Post für viel Aufsehen gesorgt.

Wer kennt es nicht? Man liegt nachts wach im Bett, dreht sich von der linken auf die rechte Seite. In wenigen Stunden stehen viele Termine und ein harter Arbeitstag an. Aber es spucken einem mal wieder so viele Gedanken im Kopf herum. An Schlaf ist nicht zu denken. Es gibt viele Hausmittel, welche zu einem erholsamen Schlaf verhelfen sollen. Doch wirklich helfen, können diese oft nicht. 

Die Krankenkasse "Barmer" hat nun auf Facebook eine Empfehlung ausgesprochen: "Masturbation hilft beim Einschlafen". Mit dem etwas ungewöhnlichen Post sagt "Barmer" schlaflosen Nächten den Kampf an. 

"Wenn du mal wieder nicht schlafen kannst, dann leg einfach mal selbst Hand an oder hol dir ein Spielzeug dazu, dann kommt der Schlaf ganz von alleine", heißt es im Facebook-Auftritt der Barmer, die mit rund neun Millionen Versicherten zu den größten Krankenkassen Deutschlands zählt.

Der Post ging innerhalb weniger Stunden viral. Mittlerweile wurde der Post knapp 3.000 mal kommentiert und knapp 2.500 mal geteilt (Stand. Freitag, 26. Juli, 11.30 Uhr). Die User finden die Idee klasse und zeigen sich begeistert. So schreibt ein User: "Geile Krankenkasse. Top und mit Humor versichert. Bin stolz darauf dort schon 38 Jahre zu arbeiten. Wird einfach immer cooler und lockerer unser Laden". Ein anderer meint: "Geiles Marketing. In jedem der zwei möglichen Sichtweisen! Macht echt Lust zu wechseln."

User zeigen sich begeistert

Und auch die Krankenkasse selbst hält an ihrer Empfehlung fest. Auf die Frage einer Facebook-Userin, " liebe Barmer ich bekomme seit euren Posting nicht genug davon und bin regelrecht süchtig geworden. Übernehmt ihr den Entzug in einer Sexklinik?", antwortet das Social-Media-Team trocken:" Jede Sucht muss bekämpft werden. Aber solange sie nicht schadet, sondern gut tut, kann man ja beruhigt weitermachen."

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare