Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Preise vorher vergleichen

Mobilfunktarife für junge Leute nicht immer die beste Wahl

Nicht immer lohnen sich Tarife, die sich speziell an Jugendliche, Azubis oder Studierende richten. Foto: Mascha Brichta
+
Nicht immer lohnen sich Tarife, die sich speziell an Jugendliche, Azubis oder Studierende richten. Foto: Mascha Brichta

Sind spezielle Mobilfunk-Rabatte für junge Leute sinnvoll? Dieser Frage ist nun ein Telekommunikationsportal nachgegangen. Das Ergebnis überrascht.

Göttingen (dpa/tmn) - Einige Mobilfunkanbieter bieten rabattierte Tarife für Studenten, Schüler und Azubis. Die sind nach Angaben des Telekommunikationsportals «Teltarif.de» jedoch nicht zwangsläufig die günstigste Variante des Anbieters.

Sie lohnen sich oft auch nur, wenn sie etwa hinsichtlich Inklusiv-Datenvolumen und Telefonie-Flatrates dem Nutzungsverhalten genau entsprechen. Ansonsten fließt unnötig Geld in nicht benötigte Vertragsbestandteile.

Meist handelt es sich bei den Angeboten für junge Leute um abgewandelte reguläre Tarife, bei denen etwa die Grundgebühr reduziert ist. Dafür dürfen Nutzer den Angaben nach in der Regel nicht älter als 28 Jahre sein und müssen eine Bescheinigung vorlegen, die sie als Student, Azubi oder Schüler ausweist.

Ein Tarifvergleich - auch über den Wunschanbieter hinaus - ist vor einem übereilten Vertragsabschluss stets angebracht. Lohnen kann ein Blick in den Prepaid-Bereich. Dort gibt es «Teltarif.de» zufolge zwar keine Studententarife. Dafür ist man nicht an Laufzeiten gebunden und kann schnell wechseln, wenn sich das eigene Nutzungsverhalten ändert. Sie können mitunter weniger kosten als die Studententarife oder aber bieten mehr Leistungen für das gleiche Geld.

Bei günstigen Angeboten von Mobilfunkdiscountern ist aber stets zu beachten: Wie hoch ist die maximale Datenrate? Schneller LTE-Funk kann zum Beispiel fehlen, so die Experten. Wer viel im mobil im Netz unterwegs ist, lässt davon lieber die Finger.

Mitteilung Teltarif.de

Kommentare