Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Trump“ war es nicht

Rangliste 2016: Das war der meist-gegoogelte Begriff des Jahres

Mountain View - Jedes Jahr veröffentlicht Google eines Rangliste der Suchanfrage - ein Indiz dafür, was die Menschheit am meisten bewegt. Jetzt liegen die Top-Begriffe für 2016 vor.

Bei der US-Präsidentschaftswahl konnte ihn niemand stoppen, doch gegen den Hype um Pokémon Go ist auch der künftige US-Präsident Donald Trump machtlos: Das Smartphone-Spiel war in diesem Jahr weltweit der meistgesuchte Begriff bei Google, wie der US-Internetkonzern am Mittwoch bekanntgab. Dahinter folgte Apples iPhone 7. Trump muss sich demnach mit dem dritten Platz begnügen, gefolgt vom verstorbenen US-Popstar Prince.

Trump: 1. Platz bei Personensuche

Bei der Personensuche belegte Trump aber den ersten Platz. Sein Name wurde nach Angaben des Internetriesen in den vergangenen zwölf Monaten am häufigsten gegoogelt. Die unterlegene US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton lag demnach auf dem zweiten Rang vor US-Schwimmstar Michael Phelps. Trumps Frau Melania belegte den vierten Platz.

Im Bereich Nachrichten landete laut Google die US-Präsidentschaftswahl auf dem Spitzenplatz. Dahinter folgten die Olympischen Spiele in Rio und der Brexit.

Unter den 2016 verstorbenen Stars rangierten hinter Prince Rockstar David Bowie, die US-Sängerin Christina Grimmie, der britische Schauspieler Alan Rickman und Box-Legende Muhammad Ali.

Die am häufigsten gegoogelten Filmtitel waren "Deadpool", "Suicide Squad", "The Revenant" vor "Captain America: Civil War" und "Batman v Superman".

„EM 2016“ führt in Deutschland das Ranking an

Google veröffentlicht jedes Jahr eine weltweite Rangliste der Suchanfragen sowie nationale Auswertungen. In Deutschland führte die EM 2016 das Ranking an, gefolgt von den Begriffen "Pokémon Go" und "iPhone 7". Bei den Google-Nutzern in den USA sorgte der Rekordjackpot der Lotterie Powerball für die meisten Suchanfragen.

afp

Kommentare