Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kugel schlägt durchs Fenster

Headset rettet Gamer vor Kopfschuss - Zocker schildert Vorfall

Einen sehr aufmerksamen Schutzengel hatte anscheinend ein Computer-Spieler in den USA. Im Forum Reddit geht derzeit ein Post viral, der einen kuriosen Vorfall schildern soll. Angeblich hat ein Headset dem Zocker das Leben gerettet.

Torrance (USA) - In dem Post, der am Freitag (1. April) auf Reddit auftauchte, beschreibt ein User, wie der Querschläger einer Schusswaffe durch das Fenster seines Zimmers schlug. Nur durch das Headset habe er überlebt. Der Bügel habe die Kugel abgelenkt und einen Kopfschuss verhindert. Die Kugel sei von der Zimmerwand aufgehalten worden und anschließend auf dem Bett gelandet.

Reddit: Gamer postet Bilder als Beweis

Der Gamer, der auf Reddit den Namen „Enough_Dance_965“ trägt, postete als Beweis für seine Geschichte einige Bilder. Diese zeigen ein Headset, das zwei Löcher im Leder hat. Auch das Loch im Fenster und in der Wand sowie die Kugel auf dem Bett ist zu sehen. In einem Kommentar unter dem Post beschrieb der User weitere Details zu dem Vorfall.

Nach seinen Angaben sei er 18 Jahre alt und wohne in Torrance, einer kleinen Stadt in Kalifornien, die südlich von Los Angeles liegt. Der Vorgang habe sich am Mittwochmorgen (30. März) um circa 10.30 Uhr Ortszeit ereignet. Die Kugel sei durch das Fenster geschlagen und von dem Kopfbügel des Headsets abgeprallt. Die zur Hilfe gerufene Polizei habe die Kugel als Beweismittel gesichert und ermittle nun. Er und seine Familie würden nun überlegen, umzuziehen.

Tragen von Schusswaffen in den USA umstritten

Das Tragen von Schusswaffen ist in den USA umstritten, aber weiterhin erlaubt. Immer wieder kommt es zu Toten wegen Unfällen oder Waffengewalt.

Erst am 3. April kamen im kalifornischen Sacramento sechs Menschen durch Schusswaffen ums Leben. Drei Männer und drei Frauen im Alter von 21 bis 57 Jahren wurden erschossen, zwölf Menschen verletzt. Unbekannte hatten gegen 2 Uhr in einem Ausgehviertel der Innenstadt das Feuer eröffnet. Am Tatort wurden mehr als hundert Patronenhülsen gefunden.

Am Montag (4. April) hatte die Polizei bekanntgeben, den ersten Tatverdächtigen gestellt zu haben. Dem 26-Jährigen wird Körperverletzung und illegaler Waffenbesitz vorgeworfen. Dessen 27-jähriger Bruder wurde wenig später in Gewahrsam genommen. Der Mann sei am Tatort mit schweren Schussverletzungen aufgefunden und in ein Krankenhaus gebracht worden, teilte die Polizei mit. Ihm wird unter anderem illegaler Waffenbesitz vorgeworfen.

Präsident Biden verlangte in Zuge der grausamen Tat eine Verschärfung des Waffengesetzes.

fgr

Rubriklistenbild: © Screenshot Reddit/„Enough_Dance_965“

Kommentare