Was ist das denn für ein Viech?

"So etwas habe ich noch nie gesehen": Angler fängt Fisch mit Riesen-Augen

  • schließen

Norwegen - Eigentlich wollten Oscar Lundahl und sein Kollege nur auf Heilbutt-Jagd gehen. Was sie aber dann an der Angel hatten, jagte den Fischern einen Schreck ein: 

Der 19-jährige Oscar Lundahl wollte vor der Küste Norwegens einen blauen Heilbutt angeln. Doch mit dem, was er schließlich vor der Insel Andøya im Norden Norwegens in sein Boot hievte, rechnete der junge Mann nicht. 

Skurriler Fang in Norwegen

Oscar und sein Kollege ließen an einer circa 800 Meter tiefen Stelle ein Seil mit vier daran befestigen Haken herunter und warteten darauf, dass hoffentlich viele Fische - besonders ein blauer Heilbutt - anbeißen würden. Plötzlich spürte der Fischer etwas Schweres an seiner Angelschnur. "Ich brauchte 30 Minuten, um den Fang einzuholen, da es 800 Meter tief war", so Lundahl gegenüber "DailyStar".

An zwei Haken der Schnur war jeweils ein Heilbutt, an einem anderen Haken hing ein ihm völlig unbekannter Fisch mit riesigen Augen. "Es war ziemlich erstaunlich. Ich habe so etwas noch nie gesehen. Er sah einfach komisch aus, ein bisschen wie ein Dinosaurier", so der 19-Jährige, der als Angelführer in der Region arbeitet, zu der britischen Boulevardzeitung.

Kollege identifiziert "Monsterfisch"

Sein Kollege identifizierte den vermeintlichen "Monsterfisch" anschließend als sogenannte "Seekatze", die 1758 vom schwedischen Naturforscher Carl von Linné erstmals beschrieben wurde. Die Augen, die an eine Katze erinnern, die nagetierartigen Zähne und der lange drachenähnliche Schwanz regten der Forscher zu dieser Benennung an, wie simfisch.de berichtet. 

Diese Gattung ist rund 400 Millionen Jahre alt und kann in allen Weltmeeren in einer Tiefe von 200 bis 2000 Metern vorkommen.

"Er schmeckte wirklich lecker"

Leider überlebte der außergewöhnliche Fisch den Druckwechsel von der Tiefsee auf die Höhe des Meeresspiegels nicht. Oscar nahm ihn deshalb mit nach Hause und bereitete ihn in der Pfanne mit reichlich Butter zu: "Trotz seines hässlichen Aussehens schmeckte er wirklich lecker. Es ist ein bisschen wie Kabeljau, aber schmackhafter". 

Auch eine Anglerin in New York machte einen skurrilen Fang. Debbie Geddes war mit ihrem Mann Angeln am Lake Champlain, als sie plötzlich etwas Ungewöhnliches am Haken hängen hatte. "Zwei Mäuler! Und trotzdem war dieser Fisch gesund und munter. Das ist schon ziemlich erstaunlich!", so die Anglerin.

jg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Screenshot: www.facebook.com/pg/nordicseaangling

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT